Hunde haben einen Heidenspaß an diesem Trick der anderen Art, der ''Motorikschleife''. Ausnahmsweise ist hier auch ein spezielles Utensil notwendig, das vermutlich nicht jeder zu Hause hat. Eine Motorik-Bahn ist jedoch nicht teuer und einfach zu besorgen.

Was ist denn nun überhaupt eine Motorikschleife? Eigentlich sind diese Bahnen für Kinder entwickelt worden. Sie sollen die motorische Geschicklichkeit anregen, helfen Fingerfertigkeit zu üben und sich zu konzentrieren... also genau richtig für Hunde. Große Holzkugeln werden dabei auf unterschiedlich geschwungenen Bahnen von der einen zur anderen Seite bewegt. Ich habe mir eine Motorikschleife aus einem schwedischen Möbelhaus gegönnt, durfte aber feststellen, das man diese auch in bekannten Online-Auktionshäusern für gerade mal einen Euro schnappen kann.

Jeden Kontakt mit der Kugel belohnen

Stelle das Gerät auf einen festen Untergrund. Wähle eine Höhe, die es dem Hund ermöglicht, bequem mit der Nase die Kugeln bewegen zu können. Praktisch ist es, wenn dein Hund schon auf ein Signal einen Gegenstand mit der Nase berühren kann, dann kannst du das hier prima einsetzen. Wenn nicht, stelle die Schleife hin und warte, bis der Hund sich interessiert nähert. Lobe und belohne sofort jeden Kontakt mit der Schleife oder den Kugeln. Hat der Hund verstanden, dass es darum geht, die Kugeln anzustupsen, erhöhst du den Schwierigkeitsgrad und wartest, ob er es schafft, diese ein bisschen zu bewegen. Du kannst die Kugeln dafür auch an einem strategisch günstigen Punkt in der waagerechten positionieren. Die Kugel aufwärts zu schieben ist nämlich gar nicht so leicht.

Wenn es gar nicht klappt

Solltest du gar nicht vorankommen, montiere eine der Kugeln ab, nimm sie in die Hand und lass den Hund dort die Kugel stupsen. Klappt das, hältst du die Kugeln zwischen zwei Fingern von mal zu mal etwas näher an die Motorikschleife heran. Klappt das gut, nimm ihr eine der noch befestigten Kugeln zwischen zwei Fingern und ermunterst den Hund diese anzustupsen. Arbeite immer nur in kurzen Einheiten, die meisten Hunde strengt diese Präzisionsarbeit ziemlich an. Wenn du eine Weile geübt hast, klappt das Verschieben der Kugeln recht flüssig.

Viel Spaß beim Tricksen
Eure Manuela Zaitz
Texte und Fotos mit freundlicher Genehmigung von Manuela Zaitz, Hunde-Spiele.de.