Golden Retriever: Rasseportrait und Zuchtinfo

0

Golden Retriever können eigentlich alles...

Contents

Golden RetrieverGolden Retriever können eigentlich alles: Sie sind Familienhunde, arbeiten als Therapiehunde, erschnüffeln Drogen oder finden Sprengstoff. Nur als Schutzhunde eigenen sie sich nicht so gut. Auch wenn viele ihre Familie trotz ihres friedfertigen und freundlichen Wesens verteidigen würden.

Ursprüngliche Aufgabe

Der ursprüngliche Verwendungszweck des Golden Retrievers ist am Namen abzulesen: „Retriever“ kommt vom englischen „to retrieve“, was apportieren oder zurückbringen bedeutet. Auf der Jagd sollte der Hund das erlegte Wild aufspüren. Mit sogenanntem weichen Maul, also ohne es zu beschädigen, sollte er es dann dem Jäger bringen –aus jedem Dickicht und Gewässer.

Einen Golden erziehen

Aus einem Golden-Welpen kann ein echtes Goldstück werden. Immer vorausgesetzt, er wird artgerecht, liebevoll und konsequent aufgezogen und ausgebildet.

Dieser Retriever mit dem langen Fell faulenzt gerne mal mit seiner Familie vor dem Fernseher. Doch er ist eben auch ein hoch spezialisierter Jagdhund. Als solcher braucht er viel Bewegung und geistige Auslastung.

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".

Schreibe einen Kommentar

Um offensichtlichen Spam zuverlässig herauszufiltern, werden die Kommentare händisch moderiert, erscheinen also erst nach manueller Freischaltung und einer kurzen Wartezeit.

Du suchst eine bestimmte Hunderasse?