Vorsicht, Schokolade!

0

Für Hunde kann das Naschen von Schokolade schnell zu einer Vergiftung führen, die im schlimmsten Fall Lebensgefahr bedeutet. Besonders die kleinen Rassen wie Shih-tzu, Yorkshire-Terrier, Havaneser, Papillon oder Chihuahua sind gefährdet: Schon zwei Stückchen Zartbitterschokolade können einen Chihuahua töten.

Inhaltsstoff Theobromin

Der Inhaltsstoff Theobromin, ein koffeinähnliches Alkaloid, verursacht eine Schokoladenvergiftung. Hunde (übrigens auch Katzen) können Theobromin viel schlechter abbauen als Menschen, was zu Vergiftungen führt. Je dunkler die Schokolade ist, desto mehr Theobromin enthält sie. Demnach ist sie deshalb auch giftiger für Hunde. Eine tödliche Dosis liegt schon bei 100 mg Theobromin pro kg Körpergewicht. Generell gilt: Je dunkler die Schokolade und je kleiner der Hund, desto größer die Vergiftungsgefahr

Symptome

Zu den ersten Zeichen nach einer Vergiftung  zählen vermehrter Durst, Erbrechen und Durchfall. Sie treten meist innerhalb der ersten zwei bis vier Stunden nach der Einnahme auf. Folgen können Unruhe, Zittern, Krämpfe, Herzrhythmusstörungen, Fieber, Kollaps und Atemstillstande sein. Bei einer akuten Vergiftung kann innerhalb von 6 bis 24 Stunden der Tod eintreten. Nimmt der Hund häufiger über mehrere Tage hinweg Schokolade auf, versagt oft sein Herz.

Das tust du beim Verdacht einer Vergiftung durch Schokolade:

  • Such sofort einen Tierarzt auf und ruf ihn vorher kurz an. Warte nicht ab, bis dein Hund erste Symptome wie Erbrechen oder Durchfall zeigt. Je früher er behandelt wird, desto größer sind die Chancen, dass er wieder ganz gesund wird.
  • Versuche nicht selbst, dein Hund zum Erbrechen zu bringen
  • Bring die Packung und Reste, die dein Hund übrig gelassen hat, mit zum Tierarzt

So vermeidest du eine Schokoladenvergiftung:

  • Füttere deinem Hund nimeals, weder als Futter noch als Leckerli, Schokolade. Gib nicht nach, wenn dein Hund danach bettelt.
  • Schildere deiner Familie (besonders Kinder) und Personen, die Kontakt mit deinem Hund haben, dass Schoki für Hunde giftig ist
  • Bewahre die Schokolade immer sicher auf und lasse sie nicht herumliegen. Achte besonders zu Weihnachten und Oster darauf. Schränke und Schubladen, die dein Hund öffnen kann, sind als Aufbewahrungsort tabu.
  • Spezielle Hundeschokolade enthält nur geringe Mengen an Theobrominin. Sie darfst du füttert.

 

Jana Riemann

Nützliche gratis Downloads …

In unseren gratis E-Books & Downloads erhältst du kompaktes Fachwissen zu Gesundheit, Ernährung und Training.
» zu den gratis Downloads

Scroll Up