Treuer Beschützer mit eigenem Kopf: der Hovawart im Rasseportrait

0

Er fordert seinen Menschen – mit Haut und Haar, mit Herz und Hirn: der Hovawart. Seine starke Persönlichkeit wird oft missverstanden, dabei ist der „Hovi“ ein unerschütterlicher Beschützer – und, bei entsprechender Erziehung und Haltung, ein treuer Familienhund.

Das vollständige Rasseportrait findest du in Ausgabe 3/19 von DER HUND. Einen kleinen Ausschnitt daraus zeigen wir dir hier.

Mit seinen flauschigen Schlappohren sieht der Hovawart aus wie ein Bilderbuch-Familienhund. Tatsächlich kann er das auch sein, denn sein Wesen ist freundlich und stressresistent. Kindern gegenüber ist er oft besonders gutmütig. Dabei sollten seine Menschen darauf achten, dass sein hemdsärmeliges Spielverhalten nicht zu ruppig ausfällt.

Hovis binden sich eng an ihre Menschen

Trotz seiner rustikalen Art geht der Hovawart intensiv auf seine Zweibeiner ein. Die enge Bindung zu seiner Familie ist legendär und der Grund dafür, dass sich eine eingeschworene Hovi-Fangemeinde gebildet hat. In jungen Jahren sprüht der Hund vor Energie, auch später bleibt er meist sehr aktiv. Sein schlitzohriger Humor, seine Lebensfreude und Unternehmungslust wirken überaus ansteckend.

Herausforderung Erziehung

Die meisten dieser wunderbaren Eigenschaften bekommt man vom Hovi aber nicht geschenkt. Man muss sie sich erarbeiten – und das oft beinhart. Denn dieser Hund hat ein unerschütterliches Vertrauen in seine eigene Kompetenz. Nie darf man vergessen, was der Hovi ist: ein Schutz- und Gebrauchshund, der eigenständig denkt und – wenn man ihn lässt – auch handelt. Und wenn ein Hovi handelt, dann meist atemberaubend schnell. Positive Verstärkung, Abwechslung und freundliche, aber unnachgiebige Konsequenz sind für das Training unabdingbar.

ein schwarzer Hovawart schaut in die Kamera
Foto: A. Mirsberger/tierfotoagentur

60 Prozent der Hovis sind schwarz mit goldbraunen Abzeichen (schwarzmarken), 30 Prozent sind blond. Es gibt auch rein schwarze Hovawarte, diese sind mit nur zehn Prozent jedoch seltener. Auf die Waage bringt eine Hovawart-Dame etwa 30 Kilogramm, ein Rüde 40 Kilogramm. Je nach Typ können Hovawarte sportlich-langbeinig daherkommen oder eher kräftig-derb.

Ein typischer Hovawart ist:

  • sehr selbstbewusst
  • gutartig
  • nervlich belastbar
  • temperamentvoll
  • lernbegierig

Das vollständige Rasseportrait über den Hovawart liest du in Ausgabe 03/2019 von DER HUND.

Text: Julia Elling

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Schreibe einen Kommentar

Um offensichtlichen Spam zuverlässig herauszufiltern, werden die Kommentare händisch moderiert, erscheinen also erst nach manueller Freischaltung und einer kurzen Wartezeit.

Du suchst eine bestimmte Hunderasse?

Scroll Up