Der Cane Corso đŸŸ Kraftprotz mit Familiensinn

0

Er ist stolz wie ein Löwe, sportlich wie ein Rennpferd und fast so muskulös wie Arnold Schwarzenegger zu seinen besten Zeiten. Doch hinter seiner athletischen Erscheinung verbirgt sich manche Überraschung: Der Kraftprotz ist verblĂŒffend vielseitig, und in seiner rauen Schale steckt ein sensibles GemĂŒt mit tiefer Leidenschaft fĂŒr seine Menschen. Im Rasseportrait der Ausgabe 12/19 von DER HUND: der Cane Corso Italiano. 

Hier lest ihr einen Ausschnitt des ausfĂŒhrlichen Portraits.

Der Cane Corso ist ein italienisches Landei: Sein Vorfahr lebte auf den Bauernhöfen SĂŒditaliens, Masserien genannt. Mit der Hofgemeinschaft lebte er friedlich zusammen und seinem Herrn war er treu ergeben. Dabei war er sehr gesellig, schließlich war er an das bunte Treiben um ihn herum gewöhnt.

Als Multitalent mit beeindruckender Körperkraft erfĂŒllte der Cane Corso verschiedenste Aufgaben. Dabei war er immer ein Teamplayer, der mit anderen Hunden eng zusammenarbeitete. Meldete das vierbeinige Alarmsystem – meist ein kleiner Spitz – Langfinger oder Raubtiere, reichte die bloße PrĂ€senz des Cane Corso meist aus, um Eindringlinge in die Flucht zu schlagen. Die Unbelehrbaren knöpfte er sich kompromisslos vor. Aggressive SchĂ€rfe war in diesen rauen Zeiten erwĂŒnscht und wurde gefördert.

Foto: Sandy Löwe/Trio Bildarchiv

Unentbehrlich machte sich der Cane Corso auch als Jagdhund. HĂ€ufig leisteten Stöber- und Hetzhunde die Vorarbeit. Dann betrat er der die BildflĂ€che und ĂŒberwĂ€ltigte wehrhafte Dachse, Keiler, BĂ€ren und die ĂŒberaus unangenehmen Stachelschweine. Entweder hielt er sie fest, bis sein Herr sie niederstreckte – oder er machte ihnen selbst den Garaus. Als Hirtenhund arbeitete er ebenfalls: Er sorgte bei Ziegen und Schweinen fĂŒr Disziplin, managte wehrhafte Esel und hielt sogar einen Stier fest, wenn sein Herr es verlangte.

Cane Corso: sportlicher Gebrauchshund

Der moderne Cane Corso ist ein imposanter, sportlicher Gebrauchshund. RĂŒden werden laut Rassestandard 64 bis 68 Zentimeter groß und wiegen 45 bis 50 Kilo, HĂŒndinnen messen 60 bis 64 Zentimeter und bringen 40 bis 45 Kilo auf die Waage. Als Rasse ist der Cane Corso noch relativ heterogen, sodass hĂ€ufig Abweichungen vom Standard auftreten.

Seiner gewaltigen Ausmaße ist sich der Cane Corso nicht immer bewusst. Der Schoß erscheint ihm bisweilen als ein geeigneter Platz, um seinem heißgeliebten Menschen nahe zu sein. Im Kreise seiner Lieben zeigt er sich als anhĂ€ngliches, gutmĂŒtiges und ausgeglichenes Familienmitglied. Zuwendung fordert er ebenso charmant wie nachdrĂŒcklich ein.

Die Rasse in KĂŒrze

Ursprung: Der Cane Corso geht auf die antiken Molosser der Römer zurĂŒck. Im sĂŒditalienischen Apulien erfĂŒllten die Hunde Jahrhunderte lang vielseitige Aufgaben auf Bauernhöfen. Sie dienten auch als Jagdgebrauchshund bei der Hatz auf Großwild und Raubtiere sowie als Hirtenhunde fĂŒr Ziegen, Schweine oder Rinder.

Ursprungsland: Italien

Wesen: unerschrocken, willensstark, aufmerksam, intelligent, ausgeglichen, arbeitsfreudig, gelehrsam, sensibel, seinen Menschen gegenĂŒber sehr anhĂ€nglich und verschmust, geht eine enge Bindung ein

Verwendung: Der Cane Corso ist ein Gebrauchshund, der als Wach- und Schutzhund Verwendung findet. Bei der Polizeiarbeit, als FĂ€hrten- und Rettungshund wird er ebenfalls eingesetzt. Bei entsprechender Haltung eignet er sich auch gut als Familien- und Begleithund.

Besonderheiten: Der Cane Corso steht in Brandenburg und Berlin, in Liechtenstein und einigen Schweizer Kantonen auf der Liste der als gefĂ€hrlich vermuteten Hunderassen. Im Kanton Genf ist er verboten. In Deutschland werden Zuchttiere auf ihre Wesensfestigkeit geprĂŒft. Die Rasse gilt als spĂ€treif und ist erst mit etwa drei Jahren körperlich und mental ausgewachsen.

Wo finde ich die Ausgabe?

Kiosk finden, an dem ich DER HUND kaufen kann

Möglichkeiten, DER HUND zu abonnieren und als ePaper und/oder Print-Heft zu lesen

DER HUND auf Readly lesen 

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Schreibe einen Kommentar

Um offensichtlichen Spam zuverlÀssig herauszufiltern, werden die Kommentare hÀndisch moderiert, erscheinen also erst nach manueller Freischaltung und einer kurzen Wartezeit.

Du suchst eine bestimmte Hunderasse?