Hundefutter to Go: sinnvoll Snacken unterwegs

0

Bei uns Menschen ist der Snack zum Mitnehmen längst ein Trend – warum nicht auch bei unseren Vierbeinern? Immerhin liegt es in der Natur unseres Hundes, sein Futter draußen zu bekommen, es zu erarbeiten, seine Nase und Gehirnzellen anzustrengen. Hier sind die besten Ideen für "Hundefutter to Go" – für einen zufriedenen Hund und saubere Finger!

Die Mahlzeit zwischendurch bietet einige Vorteile: Der Vierbeiner wird aufmerksamer und achtet mehr auf seinen Menschen, er wird geistig ausgelastet und ist zufriedener und ausgeglichener.
Eine praktische und saubere Variante des "Hundefutter to Go" bietet die Futtertube. Sie lässt sich mit allerlei pürierten Leckereien befüllen und passt in jede Jackentasche. Angenehmer Nebeneffekt: Finger bleiben so sauber, dass man durchaus zwischendurch jemandem die Hand schütteln kann, ohne dass ihm die Gesichtszüge vor unterdrücktem Ekel entgleisen. Die Futtertube können wir wunderbar zur Hunde-Erziehung einsetzen: beispielsweise um den Rückruf zu üben, aber auch um an Probleme zu arbeiten – wie etwa den Hund an Joggern oder anderen Hunden vorbei zu führen.

Futtertube sorgt für Abwechslung

Auch zur Nasenarbeit ist die Futtertube ideal, denn ein kleiner Streifen leckere Futterpaste an einen Baum geklebt ist eine spannende Herausforderung für jeden Hobbyschnüffler.
Die Futtertube solltest du mit einem möglichst geschmeidigen Brei füllen, damit der Inhalt sich leicht herausdrücken lässt. Ideal sind zum Beispiel Frischkäse, Joghurt oder Magerquark. Auch Leberwurst, Babybrei, pürierte Breis mit Kräutern, Thunfisch, Lachs oder frischem Fleisch, Kartoffelpürree oder püriertes, hochwertiges Dosenfutter eignen sich.

Hundefutter to Go für Garten & Terrasse

Für ruhigere Beschäftigung an frischer Luft ist ein befüllbares Futterspielzeug ideal. Ein kaubeständiges Spielzeug aus robustem Naturkautschuk leisten hier gute Dienste. Eine leckere Paste lässt sich leicht in den Hohlraum streichen und sorgt für langen Kau- und Schleckspaß. Tipp: An heißen Tagen kannst du das Kauspielzeug für einige Stunden in die Tiefkühltruhe stecken: Fertig ist ein leckeres Hunde-Eis. Im Unterschied zur Futtertube lassen sich die Füllungen für das Kauspielzeug gut mit leckeren Bröckchen garnieren. Die Pasten, die du in den Hohlraum streichst, kannst du zum Beispiel mit Trockenfutter-Stückchen, Fleischwurstwürfeln, Käsehäppchen, Trockenfischchen, getrockneter Lunge oder ähnlichem aufpeppen.

Futterbeutel: ideal für Trockenfutter

Apportier- und jagdfreudige Hunde wissen einen Futterbeutel zu schätzen. Diesen kannst du mit Trockenfutter befüllen. Wer seinen Hund mit Barf ernährt, mag auch frisches Fleisch hineinstopfen, denn Futterbeutel sind in der Regel gut waschbar. Der Futterbeutel dient unterwegs als Beute-Ersatz und lenkt den Vierbeiner hervorragend von allem ab, was draußen so kreucht und fleucht. Ob versteckt, geworfen oder an eine Schnur gebunden und mit einer Reizangel in raschen Bewegungen vor dem Hund hergezogen – der Futterbeutel sorgt für rasanten Spielspaß. (je) 

Das könnte dich auch interessieren: 

Hundesport: Dummyarbeit 
Video: Dummytraining mit Tina Schnatz 
Hundesport: Aufbau des jungen Hundes 
Hundesportarten in der Übersicht 
Beschäftigung für Hundesenioren 
Noch mehr Beschäftigungsideen zum Ausprobieren