Urlaubsguide Skandinavien: Schweden mit Hund

0

Hunde lieben Wälder – und deshalb auch Schweden: 57 Prozent des Landes sind von Wald bedeckt. Der Rest ist gefühlt Fels oder See. Südschweden ist von Deutschland aus relativ gut erreichbar – und bietet viel Abwechslung. Für alle mit mehr Zeit und Abenteuerlust wartet in Mittelschweden ein echtes Stück skandinavische Wildnis. Wir stellen dir in Ausgabe 01/2019 die schönsten Flecken Süd- und Mittelschwedens vor – und geben spannende Insider-Tipps!

Einen Ausschnitt findest du exklusiv hier. Als Leser unsers ePapers erhältst du zusätzlich zum Heft ausführlichere Angaben zur Gesundheit und Sicherheit unserer Hunde in Schweden. Und als Mitglied im DER HUND Club wartet auf dich darüber hinaus eine Zusammenfassung wichtiger Infos zu Reisezeiten, Ferienunterkünften und Freizeitbeschäftigungen.

Småland: Bilderbuch-Schweden

Idylle, bis der Arzt kommt: Grüne Wälder, rote Holzhäuser und verwitterte Steinmauern – Småland ist Bullerbü pur. Astrid- Lindgren-Fans sollten Vimmerby besuchen – hier wurde die Autorin geboren. Die Orte aus ihren Büchern hat man in Astrid Lindgrens Welt nachgebaut. Das Gehöft Gibberyds Gård ist vielen als Hof Katthult aus den „Michel aus Lönneberga“- Filmen bekannt. Heute ist es für Besucher geöffnet – und Hunde sind auch hier willkommen.

Die Felsformation Skuruhatt mit der sagenumwobenen Schlucht Skurugata ist eine Naturschönheit der Region – hier gibt es viele gut markierte Wanderwege. Einen echten Urwald findet man im Nationalpark Norra Kvill – mit Bäumen, die über 350 Jahre alt sind.

Die Anhöhe Idhöjden bietet eine herrliche Aussicht. Angler, Kanuten und Wasserratten sollten den See Åsnen mit seinen über 1.000 Inseln besuchen. Im Mai 2018 wurde hier der 30. Nationalpark Schwedens eröffnet. Beim Örtchen Jät verläuft ein hübscher Naturstig mit vielen einsamen Badebuchten. Tipp: Der 3-Sterne- Naturcampingplatz Getnö Gård liegt auf einer Halbinsel am Åsnen und ist sehr hundefreundlich.

rot gestrichene schwedische Häuser im Sommer
Foto: hwtravel/stock.adobe

Värmland: Wander- & Paddel-Abenteuer

Weitläufige Nadelwälder und stattliche alte Bauernhöfen prägen Värmland. Das Glaskogen Naturreservat bietet ideale Voraussetzungen für zwei- und vierbeinige Frischluftfanatiker. Mit dem Glaskogen-Ticket kannst du Feuerstellen, Schutz- und Übernachtungshütten im ganzen Wandergebiet nutzen – auch mit Hund. Bester Ausgangspunkt ist das historische Örtchen Lenungshammar. Im Sommer gibt es hier leckere Waffeln im Café Carl.

Wer die Natur mit dem Kanu entdecken möchte, dem sei die Region Nordmarken mit ihren unzähligen Seen und Flüsschen ans Herz gelegt. Hier vermietet der Anbieter Scantrack Kanus und Ausrüstung. Gegen eine Kurtaxe können über 100 Übernachtungsplätze am Ufer genutzt werden. Hunde dürfen beim Paddel-Abenteuer dabei sein.

Viele weitere Tipps zu Öland, Västergötland, Fulufjället und Gränslandet liest du in Ausgabe 01/2019. Der Artikel bietet dir auch einen Hundeknigge und Benimmregeln für Schweden sowie Anreiserouten und Tipps zu Fährfahrten mit Hund.

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Scroll Up