Tierschutzpreis HelpingVets 2020: Wir gratulieren den Preisträgern!

0

Sie setzen sich mit Leib und Seele fürs Tierwohl ein und sind Vorbilder für uns alle – aber ihr Engagement trifft im Alltag oft auf wenig Anerkennung. Genau das soll der Tierschutzpreis HelpingVets von Heel Veterinär ändern. Wir stellen euch die diesjährigen Preisträger vor!

Heel verleiht seinen Tierschutzpreis HelpingVets – dotiert mit jeweils 2.000 Euro – jedes Jahr an drei Projekte. Dieses Mal lief die Verleihung ein bisschen anders als sonst: Die Gewinner wurden online vorgestellt. Aus 30 Bewerbungen hat die Jury ausgewählt: die Greifvogelauffang- und Pflegestation aus Fürth, die Tierhilfe Fünfseenland e.V. aus München und den Tierschutzverein Speyer und Umgebung e.V. mit dem Tierheim Speyer.

Einsatz für Vögel

Tierarzt Dr. Rainer Hussong und sein Vater Hans Kurt Hussong sind begeisterte Falkner. Die Greifvogelauffang- und Pflegestation, die es seit 2001 gibt, finanzieren sie bisher größtenteils alleine: Das kostet jährlich rund 20.000 Euro! Ihr Preisgeld werden die Vogelschützer in eine neue Voliere investieren.

Ein Greifvogel füttert seine Jungen
Foto: Greifvogelauffang- und Pflegestation
Foto: Andreas Brauner

Rund 900 fliegenden Patienten haben die beiden Tierschützer bereits geholfen. Davon konnten sie etwa die Hälfte wieder in die freie Wildbahn entlassen.

Mehr über ihre bewundernswerte Arbeit und wie du selbst handelst, wenn du einen hilflosen Vogel findest, erzählen wir dir hier!

Kinder und Tiere: Verständnis schaffen

Die 2010 gegründete Tierhilfe Fünfseenland e.V. mit Sitz in München setzt sich in zwei Bereichen für den Tierschutz ein.

Zum einen hilft sie bedürftigen Tieren in München und Umgebung selbst. Dafür unterhalten sie eine kleine Auffangstelle in Grafing, arbeiten aber vor allem mit Pflegestellen zusammen.

Zum anderen liegt der Tierhilfe Präventionsarbeit am Herzen: Mit „Kann-mein-Hund-lachen?“-Vorträgen an Schulen machen die Mitarbeiter Kinder mit Hunden vertraut.

Foto: Andreas Brauner
Foto: Tierhilfe Fünfseenland e.V.

So lernen die „Tierhalter der Zukunft“, wie es die erste Vorsitzende Sophie Böckmann ausdrückt, was die Vierbeiner brauchen und wie sie sich verhalten. Damit möchten die Tierschützer auch verhindern, dass es zu Zwischenfällen kommt, aufgrund derer das Tier möglicherweise abgegeben wird.

Notruftelefon und Beratung

Damit es gar nicht erst so weit kommt, dass Menschen sich Tiere zulegen, die nicht in ihr Leben passen, leistet das Tierhilfe-Team sehr löbliche Arbeit: An ihrem Notruftelefon beraten sie Tierfreunde, ob und wenn ja welche Hunde oder anderen Tiere zu ihnen passen.

Für die Beratung hat die Tierhilfe im Münchner Glockenbachviertel auch eine Anlaufstelle. Diese ist aufgrund von Corona momentan geschlossen. Das Notruftelefon ist aber erreichbar. Mehr über die Tierschützer und ihre Arbeit findest du auf der Website der Tierhilfe Fünfseenland e.V. heraus! 

Sophie Böckmann, die 2. Vorsitzende Mira Vierow und Vereins-Schirmherrin Sarah Brandner wünschen sich für die Zukunft, die Präventions- und Aufklärungsarbeit des Vereins auszuweiten und mit mehr Mitgliedern und Spenden zu wachsen. Das Ziel: noch mehr Menschen und Tieren helfen!

Auch in harten Zeiten für Tiere da

Das Preisgeld von 2.000 Euro kann auch der Tierschutzverein Speyer und Umgebung e.V. mit dem dazugehörigen Tierheim sehr gut brauchen. Erst im Juni 2020 wurde dort eingebrochen. Die Täter randalierten und das komplette Gelände musste neu eingezäunt werden – eine kostspielige Angelegenheit.

Foto: Andreas Brauner

Das Team macht mit vollem Einsatz das Beste aus schwierigen Umständen: Das Tierheim wurde schon 1959 eröffnet, daher ist der Umzug in eine neue, moderne Anlage überfällig. Das wird allerdings teuer und noch dazu ist es schwierig, das passende Gelände zu finden und nutzen zu können.

Aufgrund mangelnder Kapazitäten besteht momentan ein Aufnahmestopp. Denn für die Mitarbeiter ist es wichtig, sich um alle Schützlinge gut kümmern zu können.

"Da es nur im Haupthaus einen Wasseranschluss gibt, müssen wir das das Wasser zur Reinigung der Unterbringungen und zur Versorgung der Tiere mit Gießkannen und Eimern täglich insgesamt mehrere Kilometer weit transportieren“, erklärt die erste Vorsitzende Patrycja Schwarz.

Das HelpingVets Preisgeld möchte der Tierschutzverein in die Sanierung der Elektroinstallationen im Hundehaus investieren.

Foto: Andreas Brauner

Die Mittel sind auch für die Tierschützer in Speyer immer knapp. Das Team ist daher über jede Hand dankbar, die anpackt und das Tierheim ehrenamtlich unterstützt. Das geht einerseits über Geld- und Sachspenden. Andererseits sind auch freiwillige Helfer vor Ort, die zum Beispiel mit den Hunden Gassi gehen, jederzeit willkommen. Mehr erfährst du auf der Website des Tierheims!

Das Team von DER HUND gratuliert allen Preisträgern herzlich für die wohlverdiente Auszeichnung und drückt alle Daumen und Pfoten, dass ihre Wünsche für die Zukunft in Erfüllung gehen!

Einige Preisträger der vergangenen Jahre kannst du dir hier bei uns anschauen: 

HelpingVets 2019 

HelpingVets 2018

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.