Tierarzt-Sprechstunde mit Dr. Seeburg

0

Rhodesian Ridgeback lehnt Trockefutter ab

„Max, Ridgeback Rüde, fast 6 Jahre, lehnt nun trotz Überzeugungsversuche (z.B. übergießen mit warmem Wasser) sein Trockenfutter (Nutrience supreme) - bisher problemlos ad libitum gefüttert - ab.

Habe mich zu Lunderland - Fleischdosen und Thetis Lacana Fütterung verleiten lassen. Problem 1: Wie komme ich über die Nährwertangaben zum richtigen Verhältnis Lunderland zu Lacana - derzeit füttere ich 2 Drittel Fleisch, 1 Drittel Lacana: Allerdings frisst Max, 46 kg laut Lacana-Tabelle die für einen 70 kg (!) angegebene Menge. (Wird 3 Mal am Tag per Fahrrad ungefähr 30 Minuten ausgeführt - 3 Fütterungen derzeit). Aus Einsicht in die Problematik suche ich einen Ersatz für das verschmähte Nutrience ... Nur was? Platinum? Eukanuba? Was füttern Sie Ihrem Ridgeback, Herr Dr. Seeburg?''

Brigitte S. mit Rhodesian Ridgeback Max (5 Jahre alt)

Unser Experte: Problematik: Falsche Angaben der Hersteller

Die Grundproblematik ist, dass die Futtermittelhersteller in den meisten Fällen höhere Futtermengen angeben, als die Tiere tatsächlich benötigen.

Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb, sind auch die üblichen Nährwerttabellen nur recht schwer richtig zu interpretieren, denn längst nicht alles, was im Futter enthalten ist, wird auch immer tatsächlich von allen Herstellern angegeben. Hierzu sind bspw. Aroma- und andere Zusatzstoffe zu zählen, die zwar enthalten sind und von den Hunden auch sehr gut wahrgenommen werden (!), aber unterhalb der vorgeschrieben zu deklarierenden Menge liegen. Und manch ein Halter wundert sich, warum das „tolle“ Futter ganz offensichtlich eine Allergie auslösen konnte...

Nicht unerwähnt lassen möchte ich an dieser Stelle, dass es unter den Futtermittelherstellern wohl auch rühmliche Ausnahmen gibt.

Hundertprozentig überprüfen lässt sich das allerdings in den allerseltensten
Fällen, da kein Hersteller seine Rezepturen vollständig preisgibt.

Alles Gute für Sie und „Max“!
 
Dr. Wolf-Rainer Seeburg

Avatar