Tierarzt-Sprechstunde mit Dr. Seeburg

0

Kurzhaar-Mischling mit Juckreiz

„Mein Hund hat seit zwei Wochen einen Juckreiz, der dazu führt, dass an einigen Stellen das Haar wegbleibt. Wir waren beim Tierarzt und mein Hund hat zwei Kortisonspritzen erhalten.

Des weiteren rat uns der Tierarzt, da wir das Futter öfter wechselten, eine neue Futtersorte zu wählen und dann auch bei dieser zu bleiben. Ob billig Futter oder nicht sei hier wohl nicht das wichtigste. (Wir füttern deshalb anderes aber noch immer Futter vom Discounter). Seitdem ist der Juckreiz stärker, die Flecken vermehren sich, verstärkt auf einer Seite und nun auch am Bauch und Kopf und sind jetzt auch rot mit kleinen Pusteln. Durch das Kratzen z.B. am Kopf hat der Hund auch Schorfbildung. Haben Sie einen Tipp zur Juckreizmilderung und wäre ein Allergietest ratsam, wenn ja, welcher? Ich habe gehört, dass es gut sei zu einem 'Tier-Dermatologen' zu gehen. (Hätten Sie hier Tipps in Berlin?) Was halten Sie von den homeopatischen 'Schüssler-Salzen'? Die wurde im Freundeskreis erfolgreich bei Pferden angewendet."

Lena H. mit ihrem Kurzhaar-Mischling Max (2 Jahre alt)

Unser Experte: Allergietest

Mit Ihrer Überlegung zu einem Allergietest sind Sie nach meinem Dafürhalten schon „auf dem richtigen Dampfer“. Es gibt so viele Hautbilder, die durch Allergien oder Parasiten ausgelöst werden können, dass eine genauere Diagnose nur der erfahrene Tierarzt stellen kann. Am Besten einer, der sich auf Dermatologie spezialisiert hat.
Ich empfehle Ihnen hierzu den Besuch in der Kleintierklinik der FU Berlin.
 
Gute Besserung für „Max“!

Dr. Wolf-Rainer Seeburg

Avatar