Tierarzt-Sprechstunde mit Dr. Seeburg

0

Chihuahua frisst Gras

"Unser 21-monatiger Chihuahua-Mix frißt immer mal wieder nur bestimmte Sorten Gras. Da wir noch keine vorherigen Hundeerfahrungen haben, wissen wir mit dem Verhalten nichts anzufangen.

Zumal ihr Verhalten dann auch anders ist als sonst- frißt Futter nicht, sitzt ständig irgendwo rum und starrt vor sich hin oder rennt uns hinterher und sitzt dann vor uns. Hängt das vielleicht auch mit dem jetzt verstärkt eingesetztem Fellwechsel zusammen? Für Ihre Antwort wären wir dankbar!"

Bettina F. mit Chihuahua-Bolonka-Mischling Ayla (2 Jahre alt)

Unser Experte: Bauchweh? - Kotzen kann helfen!

vermutlich hat „Ayla“ Probleme mit dem Magen. Viele Tiere möchten sich dann gern erbrechen. ?Das erreichen Hunde besonders gut und schnell, indem sie bestimmte Grashalme fressen. Dabei kommt es weniger auf eine bestimmte Sorte, sondern vielmehr auf die Länge der Halme an. Je länger, desto besser verwickeln sie sich im Magen, auch um mögliche Dinge, die das Unwohlsein auslösten und von den Hunden bewusst erbrochen werden wollen. Hunde, aber auch Katzen, halten sich dabei ganz instinktiv an jene Halme, die auf Grund der Länge und der damit verbundenen mechanischen Reizung außerdem ein schnellstmögliches Erbrechen auslösen. Für gewöhnlich ist es dann damit auch getan und das Tier sichtlich erleichtert.

„Ayla“ hat vermutlich Bauchweh, möchte sich erbrechen, klappt aber irgendwie nicht, also tippelt sie hinter Ihnen her, weil sie sich von Ihnen Linderung erhofft. „Mir ist sooo übel, hilf mir!“

Manchmal hilft schon eine Aufsplittung der Fütterungen über den Tag, da Einmalfütterung bei einigen Hunden zu einer Magenüberreizung führen kann. Zu viel und zu schwer verdauliches Futter auf einmal, aber auch zu kaltes Wasser können diese auslösen.

Möglicherweise ist aber auch eine bakterielle Infektion mit Camphylobacter oder Helicobacter der Grund für „Aylas“ Unwohlsein. Dann bringt auch Erbrechen keine Linderung, sondern bewirkt eher noch eine zusätzliche, schmerzvolle Reizung der infizierten Schleimhäute. Da lässt Hund schon mal den Kopf hängen. ?Genauen Aufschluss über einen Bakterienbefall kann aber nur eine gastroskopische Untersuchung geben.

Gute Besserung für „Ayla“!

Dr. Wolf-Rainer Seeburg

Avatar