Spiel und SpaĂź am Wasser: Das solltest du mal ausprobieren!

0

Spiel + Spaß + Wasser = Lebensfreude und Erfrischung! Diese sommerlichen Spieletipps solltest du unbedingt mal ausprobieren! Ob ihr am Strand seid, am Bach, See, Park oder im Garten – hol dir hier Inspiration. 

Spielzeuge, die im Wasser Spaß machen und für die Extraportion Erfrischung Wasser aufnehmen können, haben wir auch für dich getestet. Das Video dazu siehst du hier! 

Ein Tipp für alle, die sich in Ruhe abkühlen möchten: Mache ein Handtuch nass, wringe es aus und lass deinen Hund sich darauf/darunter legen – natürlich im Schatten! Wer mag, kann auch eine Kühldecke für Hunde kaufen, um seinen Liebling die Hitze erträglicher zu machen. Infos dazu, wie du einem Hund helfen kannst, der einen Hitzschlag erlitten hat, findest du bei uns auch!

Spiel 1: Fischen im Becken

Geeignet ist dieses Spiel für Hunde, die keinen Zugang zu einem Strand oder Badesee haben. Dein Hund sollte Interesse an Objekten im Wasser zeigen.

Hund spielt in Wasserbecken

Du brauchst: Bälle und andere Spielzeuge sowie ein Kinderplanschbecken aus Hartplastik, einen Wassertrog oder ähnliches.

Zum Spiel: Für alle, die nicht zum See können, ist das eine gute Alternative für Garten, Terrasse oder auch einen größeren Balkon. Je nach Größe des Behälters kann dein Hund hineinspringen oder muss von draußen versuchen, die Beute zu erhaschen.

Lasse ihn ruhig mit den Pfoten darauf herumtapsen, das macht Spaß. Aber sei auf kleine Überschwemmungen gefasst. Wenn du größere Bälle verwendest, die dein Hund nicht so leicht mit dem Maul fassen kann, fordert das auch seine Geschicklichkeit und seinen Grips.

Hund taucht nach Spielzeug, Foto unter Wasser

Zum Spiel: Die meisten Tauchspiele sind im Prinzip Wasserapporte, verlangen dem Beutegreifer aber deutlich mehr Schneid und Kraftaufwand ab: Mehrere Tauchgänge hintereinander sind ein echtes Workout!

Variante 2: Im Rausch der Tiefe

Geeignet für: robuste und äußerst apportierfreudige Wasserratten

Du brauchst: Bringsel wie Bälle und Spielzeuge, die garantiert untergehen. Bitte keine Steine nehmen! Dein Hund sollte tauchen können.

Du musst deinem Hund das Tauchen erst noch beibringen? Dafür sind Angelspiele wie „Fischen im Becken“ mit Gegenständen, die auf den Boden eines etwa (hunde-)kniehohen Kinderbassins sinken, eine prima Vorbereitung. Falls dein Hund unbedingt mit den Pfoten statt mit dem Fang fischen will, kannst du dabei auch Leckerlis nutzen.

Spiel 3: Menschen retten

Geeignet für: kräftige und geübte Schwimmer

Du brauchst: ein wasserfestes Hundegeschirr, besser ist eine Schwimmweste mit einer Griffschlaufe, die quer über den Hunderücken gespannt ist.

Zum Spiel: Nicht nur Hunde von der Wasserwacht finden Freude und Bestätigung darin, ihren Menschen in „Seenot“ ans rettende Ufer zu ziehen. Dazu setzt du deinen vierbeinigen Helden am besten am Seerand ab, schwimmst ein Stück hinaus und rufst ihn dann zu dir. Ist er bei dir, ergreifst du die Schlaufe und lässt dich ans Ufer ziehen. Überfordere deinen Liebling aber bitte nicht: So stolz er dabei sein mag, er leistet Schwerarbeit.

Das sollte dein Hund können: Sitz machen, sich abrufen lassen, mit kräftigem Zug schwimmen.

Das sollte dein Hund können: Gleichgewicht halten, gelassen sein.

Spiel 4: Sich einfach treiben lassen

Geeignet für: relaxte Sonnenanbeter und vierbeinige Freizeitkapitäne

Du brauchst: ein Gummi- oder Ruderboot, eine Luftmatratze, für sportlichere Naturen vielleicht ein Surfbrett und eventuell Schwimmwesten für Mensch und Hund.

Zum Spiel: Hier liegt die Kraft in der Ruhe. Viele Hunde lieben es, Frauchen und Herrchen beim Rudern auf dem See oder auch einfach nur beim Faulenzen im Pool zu begleiten. Gönne deinem Liebling doch auch mal einen bisschen Wellenschaukeln. Lasse ihn an einem flachen Strand an Bord und schiebe die Matratze oder das Boot ins Wasser – oder nutze bei Bedarf eine Rampe. Denke auch daran, deinen Hund vor der Sonne zu schützen, und ziehe ihm bei Fahrten in tiefere Gewässer eine Schwimmweste über.

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.