Kotfressen – was tun?

0

Meine einjährige Retriever-Mix-Hündin frisst schon seit einigen Monaten Katzen-, Hunde- oder Menschenkot. Hat sie einen Mangel? Braucht sie Nahrungsergänzungsmittel? Ein Bekannter rät, Harzer Käse ins Futter zu geben. Hilft das?

Viele Halter haben das Problem, dass ihr Hund Kot frisst. Dabei können Parasiten übertragen werden. Gerade der Kot anderer Fleischfresser birgt Gefahren: Würmer, Einzeller, Bakterien oder Viren. Gesunde und kranke Hunde neigen zum Kotfressen. Ein Grund bei gesunden Hunden könnte sein, dass sie unverdaute Bestandteile riechen und wissen: Im Kot ist noch Energie zu holen. Mutterhündinnen nehmen die Ausscheidungen der Welpen auf. Manche stellen dieses Verhalten auch nach Ablauf der Aufzuchtphase nicht ein. Die Ursache ist unbekannt.

Kotfressen kann ein Symptom sein bei hormonellen Erkrankungen (z. B. Bauchspeicheldrüsen-Unterfunktion oder Überfunktion der Nebennierenrinde). Auch Stress bei Haltung auf zu kleinem Raum, mit zu vielen anderen Hunden oder unter unhygienischen Bedingungen kann Kotfressen hervorrufen. Weitere Gründe sind Medikamentengabe (z. B. Kortison) und starker Befall mit Darmparasiten, also Ursachen für Nährstoffverluste oder Heißhunger. Auch ein Vitamin-B- oder Nährstoffmangel kann es hervorrufen. Doch die meisten Kot fressenden Hunde haben nachweislich keine Mangelversorgung. Auch Hunde, die ausgewogen gefüttert werden, können Kotfresser sein.

Bei jungen Hunden im Wachstum kann es vorkommen, dass die Energieversorgung durch das Futter zu gering ist. Der Hund deckt seinen Bedarf aus anderen Quellen. Bei Ihrer Hündin, die im Alter von einigen Monaten mit dem Kotfressen angefangen hat, wäre dies denkbar. Lassen Sie Ihre Hündin tierärztlich untersuchen. Ist sie körperlich gesund, würde ich
eine Rationsüberprüfung durch einen auf Ernährung spezialisierten Tierarzt empfehlen. Hat Ihre Hündin einen Mangel oder eine Unterversorgung, können Sie die Fütterung gezielt anpassen. Von einer pauschalen Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln rate ich ab. Sie kann zu einer Überversorgung und so zu weiteren Problemen führen.

Harzer Käse enthält viel Eiweiß und wenig Fett und wird aus Sauermilchquark hergestellt. Er enthält Milchsäurebakterien und Hefen, die Probiotika sind. Es ist wissenschaftlich nicht bestätigt, dass Harzer Käse gegen Kotfressen hilft. Schaden wird er aber sicherlich nicht.

Diese Leserfrage beantwortete Dr. Gregor Berg.

Dr. Gregor Berg

Dr. Gregor Berg ist Tierarzt mit einer Praxis für Ernährungsberatung. Um Hunde und Katzen mit hochwertigem und bedarfsgerechtem Futter – auch im Krankheitsfall – versorgen zu können, hat er die Dr. Berg Tiernahrung GmbH gegründet. Studiert hat er in München und dort an der Klinik für Innere Medizin promoviert.
» www.gregorberg.com

Scroll Up