Unterwegs im Lastenrad: Bringe deinem Hund bei, mitzufahren

0

Mit einem Lastenrad kannst du flott größere Gegenstände oder deinen Einkauf transportieren. Es eignet sich aber auch für Ausflüge mit Hund. Wie du deinen Vierbeiner daran gewöhnst, voller Spaß mitzufahren, zeigt Hundetrainer Daniel Münz mit Wasserhund Bo.

Unterwegs mit Hund im Lastenrad from DER HUND on Vimeo.

Hat ein Hund das Lastenrad und seine Aufgabe – entspannt mitzufahren – erst einmal gut kennengelernt, werden Ausflüge damit zum Ereignis mit Spaßfaktor. Aus dem Korb heraus kann er die Umgebung beobachten und der Fahrtwind weht ihm interessante Gerüche um die Nase.

Im Korb ausruhen

Das Lastenrad eignet sich besonders für junge, verletzte oder alte Hunde. Alte Hunde können für eine Weile neben dem Rad laufen und anschließend im Korb verschnaufen. Auch für Hunde, die noch wachsen, sind Pausen im Korb schonend. „Gerade junge Hunde sollten nicht so viel laufen, da ihre Knochen noch zu weich sind“, betont Daniel Münz. Er betreibt eine Hundeschule im baden-württembergischen Pfullendorf.

Daniel und Bo haben mit dem PackBernds geübt. Das Lastenrad stammt aus der Manufaktur Bernds, die ihre Räder in Überlingen am Bodensee fertigt. Das Modell hat vorn einen Korb aus Weidengeflecht, in den Bo gut hineinpasst.

Schritt 1: Rein und raus

Für Neuanfänger bietet es sich an, den Korb vom Rad abzuschrauben und auf den Boden zu stellen. Der Hund soll jetzt nur in den Korb springen. Sobald er mit allen vier Beinen darin steht, darf er direkt wieder aussteigen. Belohne ihn! So verbindet dein Hund das Einsteigen mit etwas Positivem. Wer seinen Hund bereits in anderen Bereichen klickert, kann das auch bei diesen Übungen tun.

Daniel hält Bo während der Übungen an der Leine. Sie kann später beim Fahren am Rahmen des Rads befestigt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, am Boden des Korbs eine Öse als Leinenhalterung anzubringen. Der Hund soll einen gewissen Bewegungsspielraum haben. Es sollte ihm jedoch nicht möglich sein, aus dem Korb zu springen.

Einstiegshilfe

Um Bo den Ein- und Ausstieg zu erleichtern, lässt ihn Daniel über eine Parkbank kontrolliert in den Korb hüpfen. Denkbar wären ebenso Treppenstufen. Ein Vorteil: Verbindet der Hund das Ein- und Aussteigen mit Bank oder Treppe, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass er es an anderen Stellen unkontrolliert versucht. Auch eine tragbare Trittstufe kann dienlich sein.

Daniel hält die Übungssituationen stets kurz und löst sie immer wieder mit Pausen auf. Bo darf dann rennen und spielen. Er soll gern üben und nicht unter Stress stehen.

Den ganzen Artikel mit 4 Schritten findest du in Ausgabe 09/2017 von DER HUND.

Du möchtest das Lastenrad mit deinem Hund ausprobieren? Wir verlosen ein Wochenende mit dem Rad am Bodensee. Hundetrainer Daniel Münz führt mit dir deinen Hund an das Lastenrad heran. Du und eine Begleitperson sind für zwei Nächte im hundefreundlichen Landgasthof Löwen untergebracht. Wie du teilnehmen kannst, liest du im Heft.

 Klicke auf ein Bild, um es dir größer und mit Bildunterschrift anzeigen zu lassen.

Fotos: Sebastian Quillmann, Lena Schwarz

Hier geht es zur Website der Manufaktur Bernds.

Hier geht es zur Website der Hundeschule von Daniel Münz.

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Scroll Up