Das Wander-ABC

0

Das Wetter ist schön und die Berge laden zu einer Wanderung ein. Auch als gemeinsames Hobby für Mensch und Hund ist das Wandern geeignet: Vor und während der Tour muss auf Einiges geachtet werden, damit der Ausflug nicht zum Reinfall wird. Das Wander-ABC gibt wertvolle Tipps, von Ausrüstung über Kühe zum Packen.

A – Ausrüstung

Wanderschuhe und -stöcke, Sonnenschutz, Regenbekleidung und dergleichen mehr – wer auf Wanderpfaden hoch hinaus will, braucht eine gute und passende Ausrüstung. Das gilt für Menschen, aber auch für Hunde. Zur unverzichtbaren Grundausstattung vierbeiniger Wanderer gehören:

  • ein Gefäß, aus dem getrunken und gefressen werden kann, wie zum Beispiel eine Hundetrinkflasche mit integriertem Napf oder ein leichter, platzsparender Faltnapf
  • Leine, Ersatzleine und Geschirr
  • Hundedecke für die Rast und/oder zum Übernachten
  • Hundehandtuch
  • Notfallset
  • Kotbeutel
  • für kleine Hunde eventuell ein Tragerucksack
  • bei Wanderungen im Ausland der EU-Heimtierausweis und gegebenenfalls ein Maulkorb

 

Gipfelstürmer, die Hochgebirgstouren mit ihrem Hund absolvieren möchten, brauchen zusätzlich einiges an Spezialausrüstung wie einen Klettergurt, Hundeschuhe oder ein Geschirr zum Sichern und Abseilen ihres Lieblings. Wer sich einer solchen Herausforderung stellen will, sollte sich im Vorfeld unbedingt von einem Experten beraten lassen und sich und seinen Hund entsprechend vorbereiten. Finden Sie in Ausgabe 09/2015 von DER HUND heraus, was sich hinter den weiteren Buchstaben des Wander-ABCs verbirgt!

Jetzt auch als Online-Ausgabe erhältlich!

 

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".