Die Zwischenberichte sind da: WOW Community-Test

0

Nach 2 Wochen Testzeit berichten hier unsere 5 Teams über die ersten Eindrücke und Erfahrungen mit dem Nassfutter von WOW.

Wir stellen dir hier die Teams aus der DER HUND Community sowie das Futter vor.

Die 5 Mensch-Hund-Teams testen das Futter 4 Wochen lang. Danach teilen sie ihre finalen Fazits mit uns. Auch diese kannst du dann wieder bei uns auf derhund.de anschauen und lesen.

Für die Zwischenberichte hier haben unsere Test-Teams auf mehrere Punkte geachtet. So etwa auf die Verpackung und die Angaben darauf, Geruch sowie Konsistenz des Futters. Außerdem beschreiben sie, wie die erste Geschmacksprobe bei den Hunden ankam und wie sich der Appetit in den ersten beiden Wochen entwickelt hat.

Klicke einfach auf die Namen, um ohne Scrollen zum jeweiligen Test-Team zu springen.

Barry und Oonagh mit Karina: Zwischenbericht

Der erste Eindruck war durchweg positiv. Das Verpackungsdesign ist schlicht gehalten und gibt alle nötigen Informationen preis, was mir sehr zusagte. Das Öffnen ging leicht von der Hand und das Futter riecht ansprechend. Selbst die Sorte mit Lachs riecht nicht unangenehm (und dabei mag ich Fisch eigentlich so gar nicht riechen).

Die Konsistenz ist so gut, dass das Futter seinen Weg in unsere Futtertube gefunden hat und so auch unterwegs dabei sein kann.

Geschmacklich hat das Futter sowohl Oonagh als auch Barry vom ersten Moment überzeugt, keine Sorte wurde links liegen gelassen, sämtliche Näpfe komplett geleert. Überraschend, da Barry für gewöhnlich recht eigen ist und bisher so manche Futtersorten komplett verweigert hatte.

Das Futter wird nach wie vor gerne gefressen und die Näpfe bis auf den letzten Krümel geleert. Anschließend gibt es den fliegenden Wechsel, bei dem jeder nochmal gucken muss, ob der andere nicht vielleicht doch etwas übrig gelassen hat. Das Futter vertragen beide super. Es gab weder Magenprobleme noch auffällige Häufchen.

An Nassfutter ist mir in erster Linie wichtig, dass es keine Farb- oder Aromastoffe enthält, auch Zucker sollte nicht enthalten sein und bei Schweinefleisch habe ich persönlich ein eher ungutes Gefühl wegen des Aujezkyvirus (der soll zwar beim Kochen abgetötet werden, trotzdem bleibt bei mir das ungute Gefühl bestehen). Außerdem soll das Futter gut vertragen werden, denn was nützt das von der Zusammenstellung "beste" Futter, wenn der Hund es einfach nicht verträgt? Alle diese Punkte wurden erfüllt. Das bei WOW keine Tierversuche durchgeführt werden ist ein weiterer Pluspunkt.

Alles in allem sieht es bisher ganz so aus, als hätte ich nun ein Futter gefunden, dass beide Zwerge gerne fressen und auch gut vertragen. Somit stehen die Chancen gut, dass es in Zukunft "unser" Futter wird.

Flóki mit Julia: Zwischenbericht

Das Design ist klasse: Man sieht auf den ersten Blick die Hauptzutaten und die Farben stechen im Regal hervor. Alle wichtigen Angaben sind auf dem Etikett vorhanden und in verschiedenen Sprachen zu lesen.

Der Inhalt riecht angenehm gut, hat eine stichfeste Konsistenz und kaum bzw. gar keine Geleebildung 👍 Positiv überrascht hat uns, dass man nahezu jeden Rest aus der Dose bekommt! Fleischstücke gibt es leider kaum bis keine, es ist eher breiig fest wie z. B. eine Leberpastete. Die Gemüsestückchen stechen jedoch farblich heraus 👍

Unser Hund ist eher mäkelig und beschnuppert immer alles etwas skeptisch. Hier fiel das Schnuppern eher kurz aus und er fing direkt das Fressen an <3

Unser Hund hat seinen Napf jeden Tag bis auf den letzten Krümel leer geschleckt. Er hat die Sorten insgesamt gut vertragen, jedoch reagiert er manchmal auf zu viel Huhn mit leichtem Durchfall. Da in fast jeder Sorte Hühnerfleisch enthalten ist, mussten wir bei den Zusatz- & Trainingssnacks darauf achten, kein weiteres Huhn zu füttern.

Man kann es überall füttern und mitnehmen und bei einem Alleinfuttermittel wie dem von WOW sind alle wichtigen Zusatzstoffe, wie Öle und Mineralstoffe enthalten.

Dose auf und fertig, kein Portionieren, Einfrieren/Auftauen wie beim Barfen oder Einweichen wie bei Trockenfutter oft nötig.

Baika mit Britta: Zwischenbericht

Zum Testen habe ich von WOW die Nassfutter-Sorten Lachs, Rind, Wild, Lamm und Pute erhalten. Jede hat eine andere Farbe, was ich sehr gut finde und die Farbtöne sind sehr angenehm.

Beim Öffnen fiel mir sofort der angenehme Geruch auf. Die erst Dose Lamm wurde auch sofort probiert.

Nach ca. 5 Tagen habe ich ein Futtertest ,,NASS gegen TROCKEN“ gemacht und Baika hat sich augenblicklich für das WOW Nassfutter entschieden.

Im Nassfutter kann man sehr gut Tabletten untermischen und der Napf wird geradewegs leer gegessen. Beim Trockenfutter wird eher gezögert.

Bis jetzt wird das Futter gut vertragen.
Keine Magenprobleme. Nur 2-3 mal wurde Gras gefressen, aber das kann auch andere Gründe haben und muss nicht mit dem Futter in Verbindung stehen.

Vielleicht könnte man im Prospekt eine Auflistung erstellen, welches Futter verträglich für bestimmte Beschwerden ist, z.B: Arthrose, Magenprobleme, Knochen ...

Fazit: Baika mag das WOW Nassfutter sehr gerne.

Heidi mit Nina: Zwischenbericht

Wir dürfen das Hundefutter „WOW“ testen. Hält der Markenname das, was er verspricht? Das schauen wir uns jetzt mal an …

Der Hersteller PetCo. GmbH ist aus Österreich und gehört Katharina Miklauz, die u.a. auch die Marke Dog Love´s produziert. WOW ist ein Hundefutter im Premium Segment mit fairem Preis. Regionale Zutaten mit einem hohem Fleischanteil.

Das Design ist fröhlich, super niedlich und sehr ansprechend, dafür gibt es schon unsere volle Punktzahl. Wir testen ein Mix aus den Adult-Nassfuttersorten: Pute, Lachs, Wild, Rind und Lamm. Es gibt 150, 400 und 800 Gramm Dosen.

Laut Herstellerangabe wird das Futter ohne den Zusatz von Getreide, künstliche Konservierungsmittel oder Geschmacksverstärker hergestellt. Hierfür vergeben wir auch volle Punktzahl. Extra Punkte gibt es für den hohen Fleischanteil.

Öffnen der Dose

Der Geruch war angenehm nicht aufdringlich, sondern frisch. Die Konsistenz ist nicht zu fest. Der Inhalt lässt sich leicht aus der Dose entfernen und ist auch sehr vorteilhaft, wenn man es z.B. in den in den Kong füllen möchte.

Mmmhhh – Schmeckt ausgezeichnet!

Heidi, die sonst schon beim Futter etwas mäkelig ist, hat ohne zu zögern den Napf leer gefuttert. Spricht für eine super Akzeptanz auch für verwöhnte Hundekinder 😉.

Das abschließende Fazit erfolgt nach dem ausführlichen Test, dann wissen wir auch wie die Verdauung aussieht.

Vom ersten Eindruck sind wir sehr begeistert und sind auf die anderen Sorten gespannt.

In der Zwischenzeit legen wir ein Verdauungsschläfchen ein und träumen von prall gefüllten Näpfen.

Phoebe mit Lisa: Zwischenbericht

Geliefert wurde die komplette Monatsration aufgeteilt in 2 Kartons, die ich als Frau auch tragen konnte 😉. Ich habe natürlich gleich beide Kartons geöffnet und mich sehr über die beiliegende Karte gefreut 🙂.

Das Infomaterial, das dabei lag, war auch sehr gut und die Fütterungsempfehlung für die Umstellung hat uns auch gefallen und sehr geholfen.

Die Dosen selbst haben ein schönes Design; auf den ersten Blick kann man gut erkennen, um welche Sorte tierisches Protein und Beigaben es sich handelt. Die Angaben sind gut lesbar und auf den Dosen ist auch gut ersichtlich, wie viel der Hund am Tag essen soll/darf.

Beim Öffnen der ersten Dose war ich begeistert, der penetrante Geruch von Nassfutter, den ich sonst kenne, ist mir nicht gleich in die Nase gestiegen.

Das Futter lässt sich leicht mit einem Löffel aus der Dose löffeln und man kann es auf das Gramm genau entnehmen. Die Konsistenz würde ich als feine Pastete bezeichnen, ohne Glibberkram oder Fettreste die in der Dose kleben bleiben. Das Futter, das in der Dose ist kommt auch zu 100% raus.

Die erste Futterprobe war für Phoebe das reinste Fest: Ich habe einen Esslöffel voll aus der Dose entnommen und ihr hingehalten, sie hat es gleich gefressen und wollte natürlich mehr.

Phoebe frisst ja für ihr Leben gerne und ich habe mir absolut keine Sorgen gemacht, ob sie das Futter annehmen wird. Da ich mit anderen Hunden die Erfahrung gemacht habe, dass Nassfutter manchmal nicht so gut vertragen wird, war das definitiv der spannendere Aspekt.

Aber von Tag eins an hat Phoebe das WOW Nassfutter perfekt vertragen, keine Blähungen, kein Durchfall, keine Hautreaktionen. Ich habe nur das Gefühl, dass sie sich jetzt noch mehr auf ihr Futter freut. 😉 Wenn ich das Futter jetzt zubereite, wird schon gewinselt, bis es serviert wird.

Bisher habe ich nicht viel von Nassfutter gehalten, der penetrante Geruch gefiel mir bei anderen Sorten nie und eine geöffnete Dose im Kühlschrank war mir trotz Silikondeckel zu wieder.

Aber von dem WOW Nassfutter bin ich wirklich begeistert, der Geruch ist super angenehm und ich kann auf Phoebes Gewicht abgestimmt pro Portion gleich eine Dose verfüttern.

Da Phoebe ja ein Dalmatiner ist und eventuell Blasenprobleme entwickeln könnte, achte ich stets auf ihre Flüssigkeitszufuhr, oft verbunden mit kleinen Anreizen zum Trinken, zum Beispiel gebe ich etwas Joghurt ins Wasser. Bei dem Nassfutter nimmt sie automatisch mehr Flüssigkeit zu sich.

Und an Tagen, an denen sie sich sehr viel bewegt oder die etwas wärmer sind, mache ich jetzt noch einen Schluck Wasser mit in ihren Fressnapf und es wird einfach mit weg geschlabbert.

Fazit unseres Zwischenberichtes ist also: Wir sind begeistert und bis jetzt sehr zufrieden.