Arthrose(n) beim Hund

1

Behandlung

Contents

„Ausgeprägte arthrotische Veränderungen sind kaum mehr reversibel“, sagt der Tierarzt und Buchautor Dr. Thomas Görblich. Die Wissenschaft sei noch nicht so weit, verwertbare Knorpelmasse im Reagenzglas zu züchten.

Chirurgischer Eingriff

Die Behandlung ist daher darauf ausgerichtet, das Voranschreiten der Arthrose zu verlangsamen und die Lebensqualität des Hundes zu verbessern. „In frühen Stadien sollte daher, wann immer möglich, versucht werden, das Grundleiden auszuräumen, um es gar nicht so weit kommen zu lassen.“ Bei einigen Fehlstellungen sei z. B. ein chirurgischer Eingriff empfehlenswert.

Auch die Stammzellentherapie kommt mittlerweile bei Hunden mit Arthrose(n) zum Einsatz. Dazu forschen zum Beispiel Tierärzte an der LMU München.

Stammzellentherapie bei Arthrose(n): Die Zellen werden ins Gelenk gespritzt.
Foto: L. Schwarz // Aufbereitete körpereigene Zellen werden in das von Arthrose betroffene Gelenk gespritzt.

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".