Hunde-News: Juni 2021

0

Helden und beeindruckende Zahlen gibt es diesen Monat in unseren News rund um den Hund!

Tierschutz-Helden gesucht

Tierisch engagierte Heldinnen und Helden können sich noch bis zum 25. Juni für den Goldenen Fressnapf 2021 bewerben. Fressnapf zeichnet damit gemeinnützige Tierschutzorganisationen aus, die sich während der Pandemie besonders für Tiere in Not und die Beziehung zwischen Mensch und Tier eingesetzt haben.

Tierschutz-Preis Goldener Fressnapf

Die 3 überzeugendsten Projekte werden mit insgesamt 15.000 Euro ausgezeichnet. Bewerbungen können für Organisationen eingereicht werden, die den Schwerpunkt ihrer Arbeit in Deutschland haben. Ziel der Auszeichnungen ist es nicht nur, die Gewinner finanziell zu unterstützen, sondern auch auf das Engagement und die Projekte aufmerksam zu machen.

Eine Jury kürt Anfang Juli die Gewinner. Bewerben kann man sich hier.

Aufmerksamer Australian Kelpie
Foto: everydoghasastory/stock.adobe

So viel hat dein Hund nicht gekostet ...

Mitte Juni 2021 hat in Australien ein Hund für 35,200 australische Dollar den Besitzer gewechselt. Umgerechnet sind das mehr als 20.600 Euro! Der Australian Kelpie mit einer "coolen Persönlichkeit" (so stands in der Beschreibung bei der Versteigerung) heißt Eulooka Hoover, ist 2 Jahre jung und ein richtig guter Viehhund. Genau die Fähigkeit, super am Vieh arbeiten zu können, war einem Bieter die rekordverdächtige Summe Wert.

Eulooka Hoover kann, wie seine Ausbilder internationalen Medien erzählten, mit Schafen und Rindern gleich gut umgehen. Ein Held an der Herde, sozusagen. "Er würde acht Tage die Woche arbeiten gehen, wenn man ihn ließe", sagte sein Züchter und Trainer, David Lee. Wie viel er seinen neuen Arbeitgebern wert war, ist dem Rüden bestimmt schnurz. Wir wünschen ihm alles Gute in seinem neuen Wirkungskreis und ein langes, gesundes Leben!

Assistenzhund mit Mensch
Foto: Hunde für Handicaps e. V./A. Senkel

Glückwunsch zum 30sten!

Hunde für Handicaps – Verein für Behinderten-Begleithunde e. V. feiert sein 30. Jubiläum. Eine Gruppe von Hundefreundinnen und Hundefreunden mit und ohne Beeinträchtigungen gründete 1991 einen Verein, um ihre Hunde gemeinsam zu trainieren und zu Begleitern auszubilden.

„Aus dieser Idee entstand das Konzept des heutigen Assistenzhundes, der Behinderungen seines Menschen durch Hilfeleistungen ausgleicht“, erklärt Sabine Häcker, Tierärztin und Erste Vorsitzende von Hunde für Handicaps e. V.

Vor 30 Jahren seien die Barrieren in den Köpfen noch riesig gewesen, wie sie sich erinnert. Menschen mit Behinderungen seien in Hundesportvereinen nicht willkommen gewesen und von Inklusion sei keine Rede gewesen. Heute sei das anders.

Zum einen können behinderte Hundehalter*innen ihren Hund gemeinsam mit den Trainer:innen des Vereins zum Behinderten-Begleithund ausbilden, zum anderen gibt der Verein ausgebildete und geprüfte Behinderten-Begleithunde ab. Der Verein engagiert sich auch politisch, um Assistenzhunden und ihren Haltern mehr Rechte zu verschaffen. Auch international ist Hunde für Handicaps vernetzt: Die Ausbildung ist durch die internationalen Assistenzhund-Vereinigungen ADEu und ADI zertifiziert.

Mehr Infos findest du auf der Website von Hunde für Handicaps!

Haustierregister Tasso feiert

Beeindruckende Zahlen hat auch das Haustierregister Tasso e.V. zu bieten: Es freut sich über 10 Millionen registrierte Tiere.

Nachdem sie einen Transponder bekommen haben, kann man sie im Register eintragen lassen und alle nötigen Daten hinterlegen. Werden diese immer auf dem aktuellsten Stand gehalten, kann man ein entlaufenes Tier eindeutig seinen Haltern zuordnen und sie so wieder zusammenbringen.

Im Haustierregister sind 2021 zum ersten Mal 10 Millionen Tiere registriert.

Im Jahr 2020 wurden rund 113.000 Vierbeiner bei Tasso als vermisst verzeichnet. Mehr als 93.000 vermisste Tiere hat die Tierschutzorganisation im selben Zeitraum wieder mit ihren Menschen zusammengebracht. Jeden Tag nehmen die Mitarbeiter aus der TASSO-Notrufzentrale mehr als 1.000 Anrufe entgegen: Dazu gehören unter anderem Vermisstenmeldungen, Tiersichtungen oder Rückvermittlungen von entlaufenen Tieren. Durchschnittlich alle sechs Minuten vermittelt TASSO ein entlaufenes Tier an seinen Halter zurück.

Neben Hunden und Katzen sind auch Pferde, Frettchen, Nager und Vögel in dem Register der bei Frankfurt ansässigen Tierschutzorganisation verzeichnet.

Tasso findest du hier!

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.