Deutscher Boxer

0


Foto: K. Lührs/Tierfotoagentur.de

Geschichte


Die Vorfahren waren Bullenbeißer-Hunde, die in ganz Europa zur Jagd und für Schaukämpfe verwendet wurden. Sie galten als bösartig und gefährlich und nahmen es sogar mit Bären und jungen Stieren auf.

Der Deutsche Boxer ist ein Allrounder

Der Boxer wurde zunächst als Gebrauchs- und Diensthund gezüchtet, ist mittlerweile aber fast ausschließlich als Familien und Sporthund im Einsatz.

Charakter


Der typische Rassevertreter ist verspielt, neugierig, wachsam, intelligent, selbstbewusst und temperamentvoll.

Wächter und Spielkamerad

Ein Anfängerhund ist der Boxer wohl nicht. Dafür kann er aber bei guter Führung auch in turbulenten Haushalten mit tobenden Kindern problemlos gehalten werden.

Körperbau


Die Grundform des Körpers ist quadratisch – mit kurzem, stark bemuskeltem Rücken. Die untere Linie verläuft in einem eleganten Schwung nach hinten.

Kompakt und Kräftig

Rute und Ohren bleiben naturbelassen und dürfen nicht mehr kupiert werden.

Fell und Farbe


Sein Fell ist gestromt oder einfarbig gelb bis dunkelhirschrot. Besonders erwünscht sind eine rotgelbe Färbung und eine schwarze Maske im Gesicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Foto: K. Lührs/Tierfotoagentur.de

Rassefakten auf einen Blick


Gewicht: 25 bis 30 kg

Größe: 53 bis 63 cm

durchschnittliche Lebenserwartung: 7 Jahre

verspielt und neugierig
wachsam und intelligent
anfällig für Hüftdysplasie, Arthrose, Krebs und Atemnot
braucht konsequente Erziehung

Foto: Mareike Wegner/baamar.de

Foto: K. Mielke/Tierfotoagentur.de


Foto: Mareike Wegner/baamar.de

Geschichte


Die Vorfahren waren Bullenbeißer-Hunde, die in ganz Europa zur Jagd und für Schaukämpfe verwendet wurden. Sie galten als bösartig und gefährlich und nahmen es sogar mit Bären und jungen Stieren auf.

Der Deutsche Boxer ist ein Allrounder

Der Boxer wurde zunächst als Gebrauchs- und Diensthund gezüchtet, ist mittlerweile aber fast ausschließlich als Familien und Sporthund im Einsatz.


Foto: K. Lührs/Tierfotoagentur.de

Charakter


Der typische Rassevertreter ist verspielt, neugierig, wachsam, intelligent, selbstbewusst und temperamentvoll.

Wächter und Spielkamerad

Ein Anfängerhund ist der Boxer wohl nicht. Dafür kann er aber bei guter Führung auch in turbulenten Haushalten mit tobenden Kindern problemlos gehalten werden.


Foto: K. Lührs/Tierfotoagentur.de

Körperbau


Die Grundform des Körpers ist quadratisch – mit kurzem, stark bemuskeltem Rücken. Die untere Linie verläuft in einem eleganten Schwung nach hinten.

Kompakt und Kräftig

Rute und Ohren bleiben naturbelassen und dürfen nicht mehr kupiert werden.

Fell und Farbe


Sein Fell ist gestromt oder einfarbig gelb bis dunkelhirschrot. Besonders erwünscht sind eine rotgelbe Färbung und eine schwarze Maske im Gesicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rassefakten auf einen Blick


Gewicht: 25 bis 30 kg

Größe: 53 bis 63 cm

durchschnittliche Lebenserwartung: 7 Jahre

verspielt und neugierig
wachsam und intelligent
anfällig für Hüftdysplasie, Arthrose, Krebs und Atemnot
braucht konsequente Erziehung

Foto: Mareike Wegner/baamar.de

Foto: K. Mielke/Tierfotoagentur.de


Foto: Mareike Wegner/baamar.de

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".

Du suchst eine bestimmte Hunderasse?

Scroll Up