Angetestet: Entspannt liegen

0

Verschlafen ist Paula eigentlich nicht, aber zum Ausruhen und bequem Liegen immer bereit. Darum ist sie eine prima Kandidatin für unseren Angetestet-Beitrag zum WAFFA-Hundekissen. Lies hier, wie das Hundekissen abschneidet beim Redaktionshund und Chefin.

Test und Text: Susanne C. Steiger, Paula

Hündin liegt im Garten auf einem Hundekissen und wird gestreichelt

Kuscheln kann Paula: meistens irgendwo halb auf einem Körperteil, von Fuß bis Schulter ist alles möglich … Aber nicht immer möchte man ja belagert werden. Ein gutes, gelenkschonendes Hundebett oder Hundekissen zu haben, ist dann Gold wert. Nicht nur, weil es für die Gesundheit unserer Hunde wichtig ist, zu entspannen und sich zu erholen – sondern auch für uns.

Weil es nicht ausreicht, dass wir Menschen eine Beschreibung lesen, das Hundekissen einmal anfassen und dann für den Hund entscheiden, hatte Paula über einen Monat die Gelegenheit, auf dem orthopädischen Hundebett von WAFFA „probezuliegen“.

Auswählen, auspacken und ausbreiten lassen

Wie bei jedem Hundekissen kommt es auf die Wahl der richtigen Größe an – schließlich soll Paula sich weder kleinmachen noch verloren fühlen müssen auf dem Liegeplatz. Auf der Internetseite haben wir das Hundekissen in drei Größen zur Auswahl. Unsere Redaktionshündin ist gewichts- und größentechnisch guter Durchschnitt, und so zögern wir nicht, auch beim Kissen die goldene Mitte zu wählen. Mit Größe M in den Maßen 80 mal 100 Zentimeter und 10 Zentimeter Höhe hat Paula ausreichend Platz, sich auch ausgestreckt darauf zu legen, wenn sie einmal nicht als Bretzel liegen mag. Letzteres ist zwar ihre Lieblingslage, wenn sie sich ankuschelt, aber auch das Alle-Viere-von-sich-strecken ist nicht ungewöhnlich bei ihr.

Das Hundekissen hat einen formstabilen aber anpassungsfähigen Schaumkern, der dafür sorgen soll, dass die Wirbelsäule gerade bleibt und der Rücken entlastet wird. Die Höhe ist beim Mittelgewicht von rund 15 Kilogramm völlig ausreichend, wir sind uns für schwerere Hunde nicht ganz sicher, darum lässt Paula einen ihrer Hundefreunde ebenfalls einmal probeliegen. Mehr dazu später.

Nun heißt es: Bestellung abschicken, Paket abwarten und dann schnell auspacken!

Karton, in dem das Waffa Hundekissen geliefert wurde.

Das Paket kommt per Post und es nicht zu übersehen, dass wir es sofort öffnen und auspacken sollen – also ob wir das nicht vor Spannung sowieso tun würden … Aber es hat einen weiteren Grund: Die orthopädische Matte soll so kurz wie möglich in gepacktem Zustand bleiben, damit sich der Schaumkern schnell wieder in seine ursprüngliche Form bringt. Von Bestellung bis Lieferung war unsere Matte nur wenige Tage unterwegs, sie hat sich daher sehr schnell nach dem Entpacken wieder geglättet.

Wir haben uns das Kissen auf verschiedene Kriterien hin angesehen, von Innenleben über Bezug, Pflege, Transportfähigkeit bis hin zum Liegen. Hier folgen unsere Beobachtungen:

Der Kern des Hundekissens

Wir haben es nun also endlich in echt vor uns, das Waffa-Hundekissen. Es hat sich sehr schnell geglättet, liegt dank der rutschhemmenden Unterseite gut und sicher auf dem Boden und fühlt sich ebenso stabil wie nachgiebig an. Das Innenleben ist ein speziell entwickelter Hybridschaumstoff, der laut Hersteller bei der Produktion weniger CO2-Emissionen verursacht als herkömmlicher. Er soll für eine verbesserte Luftzirkulation sorgen, da seine Zellen offenporig sind und so ein besseres Mikroklima ermöglichen. Auch haltbarer soll er sein – dazu müssten wir das Kissen aber ein paar Jahre testen 😉 Da der Bezug abnehmbar und waschbar ist, haben wir uns das Kissen natürlich einmal angesehen. Der Schaumstoff ist ähnlich wie bei manchen Matratzen zweigeteilt und die Oberseite durch Luftkammern vom unteren Teil getrennt. Das ermöglicht das Puffern und Anpassen an den Hundekörper. Eine atmungsaktive Jersey-Hülle schützt sie davor, beim Reißverschluss aufziehen zerstört zu werden. Womit wir auch schon beim Bezug landen.

Der Kissenbezug

Der Kissenbezug ist praktisch, und das nicht nur, weil er eine rutschhemmende Unterseite hat. Diese ist allerdings tatsächlich ein Pluspunkt, denn so spart man sich beispielsweise auf Fliesen oder Parkett, eine entsprechende Matte unterzulegen.

Sowohl die Unterseite als auch der Oberflächenbezug sind wasserdicht. Durch die relativ wenig strukturierte Oberfläche ist er auch keine Staub-, Dreck- oder Haarfalle. Letztere lassen sich leicht abklopfen oder fegen, Schlamm und Krümel mit einem feuchten Tuch abwischen. Bevor er also in die Waschmaschine muss, lässt schon viel Pflege so erledigen.

Der Bezug ist waschmaschinenfest. Wir haben ihn bei 60 Grad gewaschen. Er blieb einwandfrei in Form und ließ sich wieder aufziehen. Der dreiseitige Reißverschluss erleichtert das Reinigen und liegt gut an. Da der Zipper, auch nach dem Waschen nicht absteht, besteht keine große Gefahr, dass Hunde diesen anknabbern. Der Schaumkern ist mit einem Jersey-Bezug versehen, damit dieser nicht beschädigt wird. Beim Schließen des Reißverschlusses etwas vorsichtiger zu sein, hilft, den Jersey nicht einzuklemmen.

Das Hundekissen hat einen praktischen Tragegriff

Der Transport

Als angenehm leicht erweist sich das Kissen in M – und ausgesprochen tragbar. Mithilfe des Tragegriffs, der anliegend aber leicht greifbar auf der Vorderseite festgenäht ist, ist es schnell aufgehoben und anderswo platziert. Lediglich für unsere Kuscheldiva muss dann noch das zusätzliche Kissen extra getragen werden.

Zusammenrollen lässt es sich nicht so einfach – im Idealfall ist also der Kofferraum groß genug, um es einfach so hineinzulegen, wenn es denn einmal auf Reisen mitgehen soll.

Der Liegekomfort

Nun kommen endlich Paula selbst und Kumpel Garo zum Zug: Wie sieht's aus mit dem Liegekomfort? Unsere mittelgroße, mittelschwere und relativ langbeinige Hundedame hat sich als ansonsten eher Kuschelplüsch-gewohnter Vierbeiner anfangs etwas geziert, die Matte einfach so zu nutzen. Man kann ja aber, wenn es der Hund mag, eine zusätzliche Decke drauflegen.

Auch Garo, der schwerer ist als Paula, lag bequem.
Mischling Garo liegt auf dem Kissen
Redaktionshündin liegt auf dem Hundekissen

Beim gemeinsamen Sonnenbad auf der Terrasse oder im Garten war sie jedoch immer gerne mit auf dem Kissen dabei und hat den weichen Untergrund (ohne Ameisen) schnell liebgewonnen.

Noch lieber war es Paula, als wir ihr die für sie ungewohnte glatte Oberfläche dank dünner Frottee-Decke heimeliger machten. So ließ es sich für sie gut aushalten.

Das Hundekissen hat sich, egal ob Paula gekringelt oder gestreckt darauf lag, nie so verformt, dass es nach dem Aufstehen als Delle bemerkbar gewesen wäre. Auch hatten wir nie den Eindruck, dass sie den Schaum an einer Stelle zu fest durchdrückte. Da die Betten ja aber auch für schwerere Hunde geeignet sein sollten, haben wir einfach einen Hundekumpel nochmals probeliegen lassen. Schließlich ging es darum, ob auch Labbis oder andere Retriever, für welche die Größe auch angeboten wird, ähnlich bequem liegen können.

Garo als gewichtigerer Vertreter der Kategorie Mischling hat das für uns übernommen. Das Hundekissen passte sich für uns sichtbar seiner Körperform an, er schien damit durchaus zufrieden zu sein und hatte nicht sofort den Drang, wieder aufzustehen und Bequemeres zu suchen. Auch hier haben wir nach dem Aufstehen keine Verformungen bemerkt – die Matte glättet sich schnell wieder und sämtliche Falten waren weg.

Damit sind für uns die wichtigen Punkte angetestet und wir können eine Zusammenfassung geben.

Zufriedenheitsfaktor und Gesamteindruck positiv

Überzeugt haben uns beim WAFFA-Hundekissen

  • die qualitativ gute Verarbeitung und Materialien
  • das angenehme Gewicht und der praktische Tragegriff
  • der zweigeteilte gut belüftete Aufbau des Schaumkerns und die gute Elastizität
  • der dreiseitige Reißverschluss und die Waschbarkeit des Bezugs
  • die rutschhemmende Unterseite
  • der Liegekomfort für mittel- bis schwerere Hunde
  • die Herstellung komplett in Deutschland und die ressourcenschonende Herstellung des Füllschaums

Ein wenig die rundum positive Bewertung geschwächt haben:

  • Es kann passieren, dass die Jersey-Hülle des Schaumstoffs etwas Falten wirft. Beim Reißverschluss schließen ist besondere Aufmerksamkeit gefordert, damit nichts einklemmt.
  • Die persönlich von Paula als nicht so flauschig empfundene Oberfläche, auch, wenn sie ungemein praktisch ist zum Saueberhalten und wesentlich weniger rutschig oder knisternd als andere. Aber das ist eben Paulas individuelle Kritik als Kuscheliges gewöhnter Hund.

Unser Gesamteindruck ist dennoch sehr positiv, denn selten hatten wir eine so schnell und leicht transportierbare Matte, die auch draußen ihren Zweck voll erfüllt. Pflegeleicht dank waschbarem Bezug, ist sie auch schnell von Hundehaar befreit, wenn man sie abklopft. Den Liegentest hat sie bei Paula ebenso wie mit schwergewichtigerem Hund bestanden und ihre Form bewahrt.

Du möchtest nun auch ein WAFFA-Hundekissen für deinen Hund? Kein Problem, wir haben einen Rabattcode V001031122021 für dich, mit dem du auf der Webseite von www.waffa-hundekissen.de  noch bis 31.12.2021  5 Euro sparen kannst. Dort findest du auch alle Angaben zu den Größen und weiterem Zubehör.

Hündin Paula liegt auf dem Waffa Hundekissen und schaut in die Kamera.
Susanne Steiger

... lebt bevorzugt mit Wind(schnittigen)hunden zusammen, aktuell ist #Redakthund Paula Solobegleiterin und genießt das Leben mit ungeteilter Halterinnenfreude.