Weihnachten – diese Lebensmittel schaden Hunden

0

Weihnachten ist Schlemmerzeit. Doch aufgepasst! Hundebesitzer, die dem treuen Hundeblick nicht widerstehen, können der Gesundheit ihres Hundes ernsthaft schaden.
Die Premium-Hundefuttermarke nutricanis deckt auf, welche Lebensmittel Hunde lieber nicht vom Weihnachtstisch stibitzen sollten und zeigt gesunde Alternativen.

Schokolade für Hunde giftig

Schokolade enthält Theobromin und ist daher für Hunde giftig. Das führt häufig zu Erbrechen, Durchfall und auch Krampfanfällen, die im schlimmsten Fall tödlich enden können.

Nüsse und Rosinen

Nüsse sind viel zu fettreich und mit dem enthaltenen Phosphor auch schädlich. Rosinen können bei Hunden genau wie Weintrauben zu Durchfall, Erbrechen und sogar Nierenversagen führen.

Weihnachtsbraten für Hunde tabu

In keinem Fall sollte Weihnachtsgans im Hundenapf landen. Die kross gebratene Haut hat einen hohen Fettgehalt und ist stark gewürzt. Die Verdauung von Hunden reagiert aber empfindlich auf viel Salz und scharfe Gewürze.

Zwiebeln und Knoblauch

Auch die Bratensoße sollten Sie Hunden nicht geben. Sie enthält ebenso viele Gewürze wie das Fleisch und oftmals Zwiebeln und Knoblauch. Zwiebeln und Knoblauch zerstören die roten Blutkörperchen bei Hunden und sind hochgiftig. Zusammen mit den Knochen der Gans kann dies zu schweren Magendarmproblemen, Vergiftungen und einem weihnachtlichen Tierarztbesuch führen.

Gesunde Snacks für Hunde

Doch es gibt gesunde Alternativen, mit denen Sie auch Hunde zur Weihnachtszeit verwöhnen dürfen. So lieben viele Hunde Obst und Gemüse. Karotten, Zucchini, Äpfel und Mandarinen sind schöne Naschereien. Wegen des hohen Fruchtzuckeranteils sollten Sie Hunden Obst allerdings nicht in großen Mengen geben.

Wer spezielle Hundesnacks kaufen möchte, sollte ein paar Dinge beachten: „Getreide und Gluten in Hundefutter oder Hundesnacks können Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen. Auf Leckerchen mit diesen Bestandteilen sollte also möglichst verzichtet werden“, weiß Stefan Butzal, Geschäftsführer von nutricanis. „Zucker, Süßstoffe und billige Füllstoffe haben ebenfalls nichts mit artgerechter Hundenahrung zu tun. Wir setzen deshalb auf Hundesnacks mit einem hohen Fleisch-und Gemüseanteil.“

www.nutricanis.de

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.