Vorsicht giftig!

0

Risikovorsorge

Contents

Vergiftungen vorsorgen

Gegen die im Rattengift enthaltenen Cumarine gibt es zwar Gegenmittel, aber diese müssen oft über mehrere Wochen hinweg verabreicht werden. Cumarine greifen in die Blutgerinnung ein, was für massive Blutungen aus allen Körperöffnungen, aber auch für Sickerblutungen am Zahnfl eisch und für Blutergüsse sorgt. Auch blutiger Urin kann ein Anzeichen sein. „In schweren Fällen können zumindest am Anfang des Krankheitsgeschehens Blutübertragungen nötig werden“, erklärt Dr. Müller. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund ein Gift gefressen hat, so bewahren Sie verdächtige Substanzen und Erbrochenes auf, um die Proben später untersuchen zu lassen. Bringen Sie den Hund sofort in die Tierklinik. Als vorbeugende Maßnahme bringen Sie alle gefährlichen Substanzen außer Reichweite Ihres Hundes. Nutzen Sie im eigenen Garten unbedenkliche Alternativen zum Schneckenkorn und bitten Sie Ihre Nachbarn, es Ihnen gleichzutun. Lassen Sie Ihren Hund nie unbeaufsichtigt in fremden Gärten herumstromern. Gegen die Aufnahme von Giftködern beugt ein spezielles Anti-Giftköder-Training in der Hundeschule vor.

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".