Verstopfung beim Hund

0

Symptome, Diagnose & Ursache

Inhaltsverzeichnis

Der Kotabsatz ist erschwert und erfolgt selten, das mühevolle Ergebnis ist sehr hart und trocken.

Beim Tierarzt folgt auf das Abtasten des Hundes eine rektale Untersuchung. Ein Röntgenbild zeigt den Schweregrad der Verstopfung und evtl. vorhandene Tumoren bzw. Wirbelsäulenprobleme. Ultraschall ermöglicht die Beurteilung der Prostata.

Warum kann mein Hund nicht?

Die Ursachen für Verstopfung sind sehr häufig ernährungsbedingt. Zu wenig Ballaststoffe in der Nahrung führen ebenso dazu wie vermehrte Knochenfütterung. Austrocknung ist ein weiterer Auslöser, außerdem hohes Alter und eine andere Grunderkrankung wie Verletzungen des knöchernen Beckens, Fremdkörper, Bandscheibenvorfälle, Stoffwechselerkrankungen und Tumoren. Zu wenig Bewegung ist eine weitere mögliche Ursache.

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.