Die Top 10 der Hundeschulen 2018: Mobile Hundeschule Hinterland

0

Zu finden in: 35216 Biedenkopf-Ludwigshütte
Leiter: Jörg Köditz und Sabine Busch
Team: 10
Kontakt: Tel: 06461/989 78 65 (Büro), 0174/989 12 92 (Jörg Köditz), 0175/260 02 29 (Sabine Busch), www.mobile-hundeschule-hinterland.de

Was umfasst euer Angebot?

Indoor-, Outdoor- und mobiles Training, Beratung vor Welpenkauf, Einzel- und Gruppenunterricht, Erziehungskurse, Einzeltraining beim Kunden, Sozialisierung, Spiel und Spaß, Welpenspielstunde mit Theorie, Welpen- und Junghundeerziehung, Leistungskurse, Verhaltenstherapie, Problembehandlung, Kurse, Seminare, Workshops, Events, Anti-Aggressions-, Anti-Jagd- und Anti-Giftköder-Training, Stadt-Training, Tierarzt-Training, Nasenarbeit, Speechless-Kurse, Agility, Hundewanderung, Terrier-Training, Kind & Hund, Hund & Pferd, Hundeführerschein, Vorbereitung zum Wesenstest, Aus- und Weiterbildung für Hundetrainer

Worin liegen eure Stärken?

Individuelles Eingehen auf jedes Mensch/Hund Team und speziell angepasste Lösungswege, zum Beispiel auch bei gehörlosen Hunden oder behinderten Menschen

Was gebt ihr euren zwei- und vierbeinigen Kunden mit auf den Weg?

Wir geben unseren Kunden alle Informationen und Hilfen mit auf den Weg, um aus ihrem Hund einen alltagstauglichen Hund zu machen. Für weitere Fragen und Probleme haben wir immer ein offenes Ohr und jeder Kunde kann immer alles fragen und erhält Antworten.

Halle für Hundetraining
Die Trainingshalle der Hundeschule.
Hundetrainer Jörg Köditz
Jörg Köditz von der Mobilen Hundeschule Hinterland.

Jörg und Sabine, warum habt ihr euch dazu entschieden, Hundetrainer zu werden?

Jörg Köditz: Mit meinem ersten Hund besuchte ich eine Hundeschule und war mit den erreichten Ergebnissen nicht zufrieden. Daraus entstand der Wunsch, eine Trainer-Ausbildung zu machen, die ich mit einer entsprechenden Prüfung abgeschlossen habe.

Sabine Busch: Mit meiner ersten Terrierhündin bin ich an meine Grenzen gestoßen und so zur Hundeschule gekommen. Daraus entstand der Wunsch, Hundetrainerin zu werden. Bestärkt durch meinen damaligen Trainer habe ich das in Angriff genommen, mit einer Prüfung abgeschlossen und inzwischen auch Tierspsychologie studiert.

Welche Hunde haben euch am meisten geprägt und warum?

Jörg: Mein Dalmatiner Nelson, weil er ein überaus souveräner Vertreter seiner Rasse war und ein immer verlässlicher Co-Trainer an meiner Seite.

Sabine: Meine Terrierhündin Candy hat mich die letzten Jahre geprägt. Sie hat mich oft an meine Grenzen gebracht, mich vieles gelehrt und ist inzwischen ein absoluter Traumhund.

Was bereitet euch bei eurer Arbeit am meisten Freude?

Jörg: Es ist immer wieder schön  zu sehen wie sich Probleme lösen und Mensch und Hund zu einem Team zusammen wachsen.

Sabine: Ich bin immer wieder überrascht, wie wenig manche Hundehalter über ihren vierbeinigen Freund wissen und es macht mir sehr viel Freude Missverständnisse zwischen den beiden aufzuklären.

Was betrachtet ihr als die größten Herausforderungen eurer Arbeit?

Jörg: Eine große Herausforderung ist der sensible Umgang mit den Hundehaltern. Für jedes Problem eine angepasste Lösung zu finden und den Besitzer zufrieden zu stellen.

Sabine: Eine große Herausforderung in der heutigen Zeit ist es, das keine Zeit da ist. Jeder will schnell alles erreichen und das ist nicht zu leisten – schon gar nicht vom Hund. Nachhaltige, dauerhafte Trainingserfolge brauchen Zeit. Das gilt es zu vermitteln und die Geduld der Halter zu schulen. Das ist nicht ganz einfach, gerade wenn in den Medien schnelle Erfolge über den TV-Kanal zu bestaunen sind oder Anleitungen zur kostenlosen Ausbildung über Youtube flimmern.

Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Jörg: Mehr Rücksichtnahme unter den Hundehaltern.

Sabine: Einen normaleren Umgang mit dem Hund, weg von den extremen Auswüchsen aus den sozialen Netzwerken, in denen schnell alles verteufelt wird. Egal ob Futter oder Ausbildung, jeder vertritt kompromisslos seine Meinung. Zurück zu mehr Respekt und Anstand und auch mal eine andere Meinung gelten lassen. Das wäre schön.

 

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Scroll Up