Rezension: „Sei mein Scout“, Ulli Reichmann

0

Da du Hunde liebst, stehen die Chancen gut, dass dich auch andere Tiere und die Natur interessieren. Wie du sie mit deinem Vierbeiner auf eine tolle – und respektvolle – Art entdecken kannst, zeigt Ulli Reichmann in ihrem lesenswerten Buch. 

Rezension und Text: Lena Schwarz

„Sei mein Scout: Was Hunde über Wildtiere wissen und wie wir von ihnen lernen können“, ist im Animal Learn Verlag erschienen.

Durch den Wald zu spazieren während der Wind im Blattwerk raschelt und es nach Erde und Harz duftet, das fühlt sich einfach gut an. Aber selbst, wenn wir den Wald mit mehreren Sinnen wahrnehmen, bleiben uns viele Aspekte zunächst verborgen. Diese zu erkunden, gemeinsam mit dem Hund – dazu liefert dir die Autorin viele Tipps und Anhaltspunkte. Wichtig ist ihr dabei, den „Spagat zwischen unserer Hundeliebe und der Achtung vor dem Leben der Wildtiere“ zu ermöglichen.

Wissen über Wildtiere

Ulli Reichmann nimmt uns an die Hand und stellt uns heimische Wildtiere und deren Lebensweisen vor. Dazu gehören Wildschwein, Reh, Dachs, Fuchs, Biber, Nutria, Feldhase und Wildkaninchen, ebenso wie Vögel, Amphibien und Reptilien und mehr. Wir erfahren dabei nicht nur, welche Spuren sie hinterlassen oder wo sie sich am liebsten aufhalten. Wir finden auch heraus, welches Verhalten sich die Wildtiere von uns wünschen, wenn wir ihnen begegnen. Das allein kann sich im Alltag schon als sehr nützlich erweisen!

Hunde und Wildtiere

In „Sei mein Scout“ geht es nicht darum, dem Hund die Jagd schmackhaft zu machen. Im Fokus steht vielmehr, ihn sein Interesse so ausleben zu lassen, dass alle 3 Parteien – Hund, Mensch und Wildtier – etwas davon haben: Mensch und Hund arbeiten zusammen und entdecken ihre Umwelt, das Wildtier wird dabei nicht belästigt.

Die Autorin schreibt darüber, wie Hunde unterschiedliche Wildtiere anzeigen und wir das Verhalten richtig lesen und interpretieren. Das liest sich sehr gut und ist überaus aufschlussreich – vor allem, wenn dir bisher zwar aufgefallen ist, dass dein Hund Interesse an Wild zeigt, aber du dir über Unterschiede noch keine Gedanken gemacht hast. Dabei geht Ulli Reichmann auch darauf ein, was du tun kannst, wenn du mit mehreren Hunden zugleich unterwegs bist. 

Cover: Sei mein Scout

Hilfe für Perspektivenwechsel

Unsere Vorfahren haben auf jagdliches Interesse Wert gelegt und Hunde dementsprechend durch gezielte Zucht geformt. Heutzutage ist das daraus resultierende Verhalten oft nicht mehr gewünscht und führt bei uns Zweibeinern zu Stress.

Das Buch hilft dabei, sich die Natur als Ort der Entspannung und gemeinsamen Vergnügens zu erhalten/zu erschließen. Und wer sie kennt, kann sich so verhalten, dass dieses Vergnügen nicht auf Kosten der Wildtiere geht.

Das Buch liefert auch Infos zu den Unterschieden zwischen Jagdhundtypen und deren Verhaltensweisen, wenn sie auf Wild(spuren) treffen. Über den Tellerrand der eigenen Lieblingsrasse zu blicken ist ein toller Nebeneffekt.

Hunde als Spurenleser und Lehrer, an deren Seite wir zu Entdeckern werden – das klingt nicht nur gut, das ist eine klasse Idee. Und Ulli Reichmann bringt sie in „Sei mein Scout“ sympathisch rüber. Das liest sich bestimmt auch mit jungen Tierfreunden gut – und bietet zahlreiche Möglichkeiten der Umsetzung im Alltag.

Infos zum Buch:
Gebunden: 224 Seiten
Verlag: Animal Learn Verlag, 2020
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-936188-77-6
Größe: 235 x 166 x 19 mm

Noch mehr unserer Rezensionen und Buchtipps gibt's hier!

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.