Pflanzenheilkunde: Altes Wissen neu entdeckt

0

Pflanzliche Alternativen zu Antiparasitika, Antibiotika und Kortison

Contents

Antibiotika ersetzen

Hundehalter wünschen sich vermehrt natürliche Behandlungskonzepte und fragen nach Alternativen zu Antiparasitika, Antibiotika und Kortison. Wo bis vor Kurzem noch unkritisch Antibiotika verabreicht wurden, werden heute naturheilkundlich arbeitende Tierärzte und Tierbesitzer immer vorsichtiger. Und das ist auch gut so – denn die Pflanzenwelt bietet einige sehr gute Phytobiotika (Pflanzen mit antibiotischer Wirkung), die auch schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten.

Ätherische Öle gegen Keime

Vor allem heute, im Zeitalter der immer resistenter werdenden Bakterien und Parasiten, ist es enorm wichtig, nach pflanzlichen Alternativen zu suchen. Phytotherapeuten haben die Möglichkeit, ein Aromatogramm im Labor erstellen zu lassen und damit die Wirkung ätherischer Öle auf die Keime zu testen. Dafür nimmt man einen Abstrich und beimpft im Labor einen Nährboden damit. Sobald die Bakterien gewachsen sind, gibt man kleine Plättchen mit ätherischen Ölen darauf. Um die Öle, die gegen den Keim wirken, entsteht ein sogenannter Hemmhof, das heißt, dort wachsen keine Keime mehr. Sehr gut und oft wirkt Thymian-Öl, manchmal auch Oregano, Zimtblatt und Melisse. Vorteil der ätherischen Öle: Sie sind immer ein wenig anders und durchbrechen sogar den Biofilm, die schützende Schleimschicht um die Bakterien. Das heißt, es bilden sich keine Resistenzen.