Preis für Nachwuchswissenschaftler

0

Zu Ehren des verstorbenen Entwicklungspsychologen Prof. Dr. Erhard Olbrich stiftet Mars einen Forschungspreis. Ausgezeichnet werden Absolventen und Nachwuchswissenschaftler, die herausragende Arbeiten im Bereich der Mensch-Tier-Beziehung verfasst haben.

“Erhard Olbrich war eine Leitfigur der tiergestützten Arbeit im deutschsprachigen Raum”, sagt Kristina Richter von Zukunft Heimtier, eine Initiative von Mars. “Um sein Lebenswerk zu ehren und lebendig zu halten, haben wir uns entschlossen, einen Wissenschaftspreis für herausragende Nachwuchsforscher und Absolventen zu stiften.”

Kategorie Nachwuchswissenschaftler

Der Erhard-Olbrich-Preis wird in zwei Kategorien verliehen. In der Kategorie für Nachwuchswissenschaftler teilnehmen darf, wer zwischen 2012 und 2017 einen Fachartikel in einem Peer-Review-Journal veröffentlicht hat oder eine Zusage für einen Abdruck erhalten hat.

Der Kandidat darf zu diesem Zeitpunkt nicht älter als 35 Jahre gewesen sein. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Kategorie Absolventen

In der Kategorie der Absolventen können Kandidaten einschlägige Bachelor- und Masterarbeiten einreichen. Diese müssen sie in den vergangenen fünf Jahren vorgelegt haben. Der Gewinner erhält 750 Euro Preisgeld.

Beide Sieger erhalten zudem eine Einladung zum großen Kongress der Anima Tierwelt in Baden-Württemberg. Dort können sie im Oktober 2017 ihre Arbeiten vor Fachpublikum vorstellen.

Diese Arbeiten werden berücksichtigt

Gefragt sind hervorragende Arbeiten aus dem deutschsprachigen Raum, also Deutschland, Österreich und der Schweiz. Außerdem sind Untersuchungen mit Praxisbezug ausdrücklich erwünscht.

Thema der Veröffentlichungen können alle anthrozoologischen Aspekte aus verschiedenen Bereichen (Pädagogik, Medizin, Veterinärwissenschaften, Psychologie etc.) sein, beispielsweise Grundlagenforschung zur Mensch-Tier-Beziehung oder Evaluationen tiergestützter Interventionen.

Arbeit einsenden

Per E-Mail an info@zukunft-heimtier.de unter Angabe der Kontaktdaten des Einzureichenden sowie des PDFs des veröffentlichten Artikels oder der akademischen Arbeit.

Hier geht es zur Website der Initiative Zukunft Heimtier.

Einsendeschluss: 30. Juni 2017

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Scroll Up