Nachhaltig leben mit Hund

0

Plastik im Hundealltag reduzieren & wiederverwerten

Contents

Zugegeben, Plastik kann schon praktisch sein – die aberwitzigen und langlebigen Mengen an Müll sind es aber natürlich nicht. Plastik(verpackungsmüll) zu vermeiden und bereits angefallenes Plastik clever wiederzuverwerten spielt daher eine zentrale Rolle. Das geht bereits um einiges einfacher als noch vor ein paar Jahren – vor allem in Städten. Dort gibt es zum Beispiel immer mehr Unverpacktläden. Und auch für uns Hundehalter gibt es einige Alternativen.

Plastikmüll im Hundealltag reduzieren

Kotbeutel sind das Wegwerfplastik schlechthin, aber mittlerweile gibt es einige Alternativen, zum Beispiel aus Papier (aus umweltfreundlicher Produktion). Diese werden zwar nicht unbedingt recycelt – Hundekot gehört in den Restmüll – sind aber umweltfreundlicher. Es gibt auch einige kompostierbare Plastikalternativen, ob die Bedingungen dafür in den Anlagen vor Ort allerdings gegeben sind, steht auf einem anderen Blatt.

Auch für Futter gibt es erste plastikreduzierte oder sogar plastikfreie Optionen. An umweltfreundlichen Verpackungen für Trocken- und Nassfutter tüfteln viele Hersteller momentan noch. Einige Online-Shops verzichten zudem im Versand gänzlich auf Plastik. Darüber hinaus nutzen sie zum Beispiel Papierklebeband. Für den Versand von Barf-Ware greifen manche Shops anstelle von Styropor zu Kisten aus gepressten Strohplatten. Einige Futtermittelproduzenten bieten Ware im Glas an. Andere nutzen Dosen aus Weißblech anstelle von Aluminium, da sich Weißblechverpackungen ohne Qualitätsverluste recyceln lassen.

Wir achten mit größter Sorgfalt auf Nachhaltigkeit: Bei der Warenbeschaffung greifen wir auf regionale Erzeuger zurück. In der Produktion verwenden wir Ökostrom und verschwenden kein Wasser. Zudem nutzen wir im Transport recyceltes Papier/Karton und Papierklebeband. Bei der Verpackung unserer Produkte können die Kunden zwischen umweltfreundlichem Glas und gut wiederverwertbarem Weißblech wählen.

Christian Schubing, Biopur 👉 www.biopur.de 

Plastik hundefreundlich recyceln

Bereits angefallenem Plastikmaterial hauchen einige umweltbewusste Hundefreunde kreativ neues Leben ein: So nutzt das Team von Buddy. zum Beispiel Nähgarn aus recycelten PET-Flaschen für seine Hundebetten, die es dann in wiederverwendeten Kartons ins neue Zuhause schickt. Alte Plastikflaschen landen auch als knisterndes Material im Inneren von Spielzeug oder werden zu Füllmaterial für Hundekissen. Aussortierte Kletterseile verwandeln sich durch Upcycling zu stylischen Leinen und Halsbändern.

Wert legen viele der Manufakturen und Unternehmen auch auf die Fertigung in Deutschland mit regional produzierten Komponenten. So bleiben nicht nur die Transportwege kurz sondern Arbeitsplätze werden geschaffen.

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.