Magendrehung beim Hund

0

Symptome und Diagnose

Inhaltsverzeichnis

Anzeichen einer Magendrehung sind ein gespannter, geblähter Bauch, erfolgloses Erbrechen, allgemeine Unruhe, starkes Hecheln, Speicheln und Würgen. Manche Hunde gehen, um den Magen zu entlasten, in „Gebetsstellung“ – mit auf den Boden gelegten Vorderpfoten und erhobenem Hinterteil. Später kommt es auch zu Herz-Kreislauf-Problemen bis hin zum Schock.

Der Halter sollte die Symptome kennen und den Hund sofort in einer Tierklinik vorstellen. Hier stellt der Tierarzt die Diagnose anhand einer allgemeinen Untersuchung und des Röntgenbilds.

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Scroll Up