Magendrehung beim Hund

0

Symptome und Diagnose

Contents

Anzeichen einer Magendrehung sind ein gespannter, geblähter Bauch, erfolgloses Erbrechen, allgemeine Unruhe, starkes Hecheln, Speicheln und Würgen. Manche Hunde gehen, um den Magen zu entlasten, in „Gebetsstellung“ – mit auf den Boden gelegten Vorderpfoten und erhobenem Hinterteil. Später kommt es auch zu Herz-Kreislauf-Problemen bis hin zum Schock.

Der Halter sollte die Symptome kennen und den Hund sofort in einer Tierklinik vorstellen. Hier stellt der Tierarzt die Diagnose anhand einer allgemeinen Untersuchung und des Röntgenbilds.

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.