Hunde-News: April 2021

0

Was ist im April 2021 Spannendes passiert? Hier kommen einige Hunde-Nachrichten aus der ganzen Welt!

Du möchtest nicht scrollen sondern direkt zu einer der Meldungen springen? Dann klicke einfach hier:

Links- und Rechtspfoter unter Hunden
Illegaler Welpenhandel: auch mit Jagdhunden
Zollhunde erschnüffeln 30 kg Drogen
Internationaler Wettbewerb: lustigste Haustierfotos gesucht

Links- und Rechtspfoter

In der weltweit größten Studie zum Thema haben Forscher die Links- und Rechtspfotigkeit bei Hunden untersucht, also ob diese bevorzugt ihre linke Pfote einsetzen oder doch eher die rechte.

Dazu wurden die Daten von 17.901 Hunden – den einen wollten wir nicht unterschlagen – analysiert. Und siehe da: 74 % der Hunde benutzten tatsächlich eindeutig eine ihrer Vorderpfoten bevorzugt. Davon waren 58,3 % Rechtspfoter und 41,7 & Linkspfoter. Zum Vergleich: Unter uns Menschen sind nur circa 10 % Linkshänder.

Labrador möchte spielen
Foto: annette shaff/stock.adobe

Spannenderweise zeigten sich auch geschlechterspezifische Unterschiede: Unter den Hündinnen waren laut der Studie 60,7 % Rechtspfoterinnen, bei den Rüden bevorzugten 56,1 % die rechte Pfote.

Um herauszufinden, welche Pfote ein Hund bevorzugt einsetzt, bekam er von seinen Haltern eine Aufgabe. Diese kannst du einfach selbst mit deinem Liebling ausprobieren: Lege ein Leckerli in eine Plastik- oder Pappröhre. Ihr Durchmesser sollte so groß sein, dass dein Hund eine Pfote hineinstecken kann. Um an den Snack zu kommen, muss er seine Pfote benutzen – über Hunde, die nicht die Pfote sondern das Maul benutzen, steht in der Beschreibung der Forscher nichts. Wiederhole die Aufgabe mehrmals und beobachte, ob du eine Tendenz erkennen kannst.

Die Studie wurde in Ausgabe 238 von Applied Animal Beaviour Science veröffentlicht.

Foto: Polizeipräsidium Ravensburg

Illegaler Welpenhandel

Die Meldungen über illegal gehandelte Welpen reißen einfach nicht ab. Oftmals sind es Hunde sogenannter "Moderassen", wie Französische Bulldogge, Yorkshire Terrier & Co., mit denen die Händler Geschäfte machen.

Aber nicht immer: Vor kurzem stoppten Polizeibeamte in Oberschwaben einen Mann, der zwei Deutsch Drahthaar-Welpen an Bord hatte. Die Kleinen waren zu früh von der Mutter getrennt worden, die Papiere sind wohl ge- oder verfälscht.

Die Welpen mussten in Quarantäne, da sie keine gültige Tollwut-Impfung hatten und mussten gegen Kokzidien behandelt werden. Auf den Transport hat eine Tierschützerin die Polizei aufmerksam gemacht. Ihr war online eine Kleinanzeige suspekt gewesen.

Tierschützer raten, verdächtig wirkende Anzeigen bei der Plattform zu melden und keine Tiere im Internet zu kaufen. Die Anzeigen von illegalen Welpenhändlern sind in den allermeisten Fällen nicht von denen registrierter Züchter zu unterscheiden. Die Zahl der beschlagnahmten Tiere hat sich laut Deutschem Tierschutzbund 2020 im Vergleich zu 2019 verdoppelt, auf mehr als 1.000 Tiere. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein.

Erfolgreiche Zollhunde

Die beiden Schnüffler Rasty (Foto) und Buster haben ihrem Beruf als Zollhunde alle Ehre gemacht: Bei Kontrollen am Flughafen Leipzig/Halle fanden sie ins zwei Luftfrachsendungen Drogen.

Rasty zeigte Interesse an einer Kaffeemaschine aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Als Zollbeamte das Gerät auseinanderbauten, fanden sie darin fünf Kilogramm Heroin.

Rastys Kollege Buster zeigte bei einem Paket aus Mexiko an. Wie sich herausstellte, waren damit 25 Kilogramm eines Methamphetamingemischs verschickt worden. Es war in einem Wasserfilter versteckt.

Zollhund Rasty
Foto: Zoll
Comedy Pet Photography Awards 2021

Wer hat das witzigste Haustierfoto?

Noch bis zum 15. August nimmt das Team der Comedy Pet Photography Awards Fotos aus der ganzen Welt an, um die witzigsten Einreichungen in mehreren Kategorien auszuzeichnen: „Mit den Comedy Pet Photo Awards wollen wir ein positives Bewusstsein für Tierschutzthemen fördern und den unglaublichen und wertvollen Beitrag feiern, den Haustiere in unserem Leben leisten können und auch leisten", ist auf der Website zu lesen.

Um bis zu fünf Fotos einzureichen, werden fünf britische Pfund fällig. Die Organisatoren unterstützen damit die Tierschutzorganisation Animal Support Angels.

Ins Rennen schicken kannst du Schnappschüsse mit Hunden, Katzen, Pferden und anderen Haustieren. Wichtig dabei: Die tierischen Stars dürfen weder Kleidung, noch Hüte oder Brillen tragen. Jedes eingereichte Foto wird auf Ethik sowie das Wohlbefinden und die Gesundheit des Tiers geprüft.

Auf den Gesamtgewinner warten 2.000 britische Pfund. Den Gesamtsieg 2020 hatte sich die deutsche Fotografin Elke Vogelsang gesichert. Ihr Foto von Hündin Noodles war in unserer Januar-2021-Ausgabe das Foto des Monats.

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.