Wenn Hunde Reisepläne durchkreuzen

0

Im Juli 2018 lassen uns gleich zwei außergewöhnliche Meldungen über Hunde und Flugreisen die Augenbrauen hochziehen. Ein Cocker Spaniel in England sorgte kurzerhand dafür, dass seine Familie nicht nach Mallorca fliegen konnte. Ein anderer Hund in Russland verzögerte gleich die Reisepläne der Passagiere eines ganzen Flugzeugs.

Ella Arundell, Mutter von drei Kindern, hatte sich im englischen Winchester schon auf ihren Urlaub in Mallorca gefreut. Bereits vier Tage vor der Abreise legte sie die Reisepässe ihrer Töchter und ihres Sohns bereit. Leider warteten die wichtigen Dokumente nicht außerhalb der Reichweite von Bailey, dem Hund der Familie. Über Nacht nahm sich der Cocker Spaniel die Pässe vor und kaute ausdauernd auf ihnen herum.

Hund zerkaut Reisepässe

Als Ellas Lebensgefährte sich am nächsten Morgen um Bailey kümmern wollte, fand er die aufgeweichten Überreste der Pässe. Zwei Tage lang versuchte die Familie alles, um ihren Urlaub zu retten. Ella klebte die Dokumente sogar notdürftig zusammen. Doch am Flughafen akzeptierte das Personal die malträtierten Pässe nicht. „Die Pässe sahen furchtbar aus, aber wir griffen nach jedem Strohhalm“, sagte die Hundehalterin. Bailey hat die Urlaubspläne seiner Menschen erfolgreich durchkreuzt – allerdings nur für einen Monat. Nach einer Extrazahlung darf die Familie vier Wochen später nach Mallorca fliegen.

Hund zwingt Pilot zur Notlandung

Ein anderer Hund in Russland hat sich einen anderen Zeitpunkt ausgesucht, um die Reisepläne möglichst vieler Menschen durcheinanderzuwirbeln. Er war im Frachtraum einer Boing 737 unterwegs von Sankt Petersburg in die Hauptstadt Moskau.

Der Vierbeiner befreite sich aus seiner Transportbox. Aus Versehen betätigte er den Schalter, mit dem sich die Frachtluke des Flugzeugs bedienen lässt. Als sich die Luke ein paar Zentimeter geöffnet hatte, löste das einen Alarm aus und der Pilot leitete eine Notlandung ein. Weder der Hund noch die zweibeinigen Passagiere wurden verletzt.

Die beiden Vierbeiner trifft natürlich keine Schuld. Und ihre Halter werden in Zukunft bestimmt besonders gut darauf achten, dass ihre Hunde ihre Reisepläne nicht durchkreuzen und das für sie teure Folgen hat.

Quellen: www.focus.de, www.dailymail.co.uk

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.

Scroll Up