Fell-und Körperpflege beim Hund

0

Ein gesundes Fell: Schöner Anblick und weniger Bakterien auf der Haut

Inhaltsverzeichnis

Ein gesundes, glänzendes Fell sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch die Grundlage dafür, dass sich keine Bakterien und Parasiten auf der Haut einnisten. Ganz wichtig ist auch die Pflege der Pfoten – vor allem im Winter und bei Hunden, die sich viel im Freien aufhalten.

Fell und Koerperpflege beim Hund
Fell und Koerperpflege beim Hund. Foto: ots-photo/Fotolia.com

Je nach Rasse bedarf das Fell eines Hundes ganz unterschiedlich viel Pflege. Lang- und seidenhaarige Hunde und solche mit viel Unterwolle oder Locken müssen mehrmals pro Woche gekämmt werden, damit kein Filz entsteht. Bei den meisten kurzhaarigen Rassen reicht ein kurzes Durchbürsten. Für die pflegeaufwendigen Kandidaten empfiehlt sich ein Kamm mit langen, am Ende abgerundeten Zinken. Hunde mit weniger Filzneigung können gut mit einer handelsüblichen Hundebürste bearbeitet werden. Kleine Knötchen im Fell sollten möglichst in einem frühen Stadium ausgekämmt werden. Beginnen Sie dabei an den Haarspitzen und arbeiten Sie sich vorsichtig zur Wurzel hin vor.

Kenneth Knabe

... führt seit 1992 Retriever, Hundeausbildung ist sein Hobby. Der Diplom-Politologe hat nach einem Tageszeitungsvolontariat für eine große Kinozeitschrift in Hamburg gearbeitet, ehe er sich auch beruflich Hunden widmete.

Scroll Up