Die richtige Ernährung von Hunden

0

Nass oder trocken?

ernaehrung des hundes
Richtige Ernährung von Hunden. Foto: FSegera/istockphoto.com

Welche Konsistenz das Futter haben soll, hängt in erster Linie vom Geschmack des Hundes (und natürlich des Halters) ab.

Ernährung mit Trockenfutter: Vorteile

Trockenfutter lässt sich besser lagern, verdirbt weniger schnell, ist energiereicher und stärkt den Kauapparat. Auf Urlaubsreisen lässt es sich leichter mitnehmen und verursacht keine Geruchsbelästigung im Kühlschrank – eine offene Dose Hundefutter neben dem eigenen Abendessen ist nicht jedermanns Sache.

Nachteile der Ernährung mit Trockenfutter

Allerdings ist Trockenfutter keine gute Wahl für Hunde, die wenig trinken, Harnsteinprobleme haben oder nierenkrank sind. In dem Fall müssen wir Trockenfutter zusätzlich einweichen oder auf Feuchtfutter zurückgreifen, das dem Körper mehr Wasser zuführt. Den meisten Hunden schmeckt Letzteres auch besser. Dicke Hunde halten ihr Gewicht mit Nassfutter leichter, da es weniger Energie enthält. Übrigens: Manche Kliniken bieten Sprechstunden speziell für übergewichtige Hunde an.

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".