Durchfall beim Hund

0

Symptome, Diagnose, Ursachen

Inhaltsverzeichnis

Neben dem Absatz von dünnem, breiigen bis flüssigen Kot – oft mehr als dreimal täglich – kommt es mitunter auch zu Krämpfen, Blähungen, vermindertem Appetit oder anderen Störungen des Allgemeinbefindens.

Blut- und Kotuntersuchungen geben Aufschluss über die genauen Ursachen des Durchfalls. Je nach Verdacht werden zudem Ultraschall- oder Röntgenuntersuchungen bzw. eine Darmspiegelung vorgenommen. Mit Welpen und immungeschwächten Hunden solltest du sofort zum Tierarzt, sonst nach 24 Stunden.

Auslöser von Durchfall

Die Ursachen sind sehr vielfältig. Sie reichen von Ernährungsumstellung und verdorbenem Futter über Futtermittelallergien, Vergiftungen und bakteriellen, viralen oder parasitären Infektionen bis hin zu psychischen Faktoren wie Stress und Angst.

Auch Tumoren und Organerkrankungen, zum Beispiel von Bauchspeicheldrüse, Leber oder Niere, lösen Durchfälle aus. Manchmal liegt eine akute oder chronische Darmentzündung vor.

Lena Schwarz

... ist auf dem Land aufgewachsen. In Augsburg studierte sie Anglistik, Amerikanistik und Deutsch als Fremdsprache. Bei DER HUND kann sie ihre Hundeliebe, Naturverbundenheit und Freude am Schreiben sowie Fotografieren vereinen.