Rezension: „Dog’s Best Friend“; Simon Garfield

0

Englisch-Freunde aufgepasst: Dieses Buch über die jahrtausendealte Verbindung von Hund und Mensch gibt es bisher nur auf Englisch. Wer gern mal fremdsprachige Bücher liest, kommt hier auf seine Kosten.

Dem Journalist und Autor von "Dog's best friend: a brief history of an unbreakable bond", Simon Garfield, ist seine Liebe für Hunde deutlich anzumerken. Er schreibt darüber, wie sich die wechselseitige Bindung zwischen Hund und Mensch über die Jahrhunderte hinweg gezeigt und gefestigt hat.

Garfield blickt in seiner kulturellen und wissenschaftlichen Reise auch darauf, wie die Hund-Mensch-Beziehung Millionen von Leben verändert hat. Wer nicht selbst in Großbritannien lebt oder gelebt hat, wird sicherlich nicht alle Verbindungen, die der Autor zu seinem Umfeld schafft, verstehen. Aber der größte Teil des Buches ist auch für Nicht-Briten verständlich, interessant und unterhaltsam.

Das Werk ist bei der Orion Publishing Group erschienen und auch im deutschen Buchhandel als Taschenbuch, gebundene Ausgabe, eBook sowie als Hörbuch erhältlich.

Infos zum Buch:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Orion Publishing Group, 2020
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1474610749
ISBN-13: 978-1474610742
Größe: 13.4 x 2.6 x 21.4 cm

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.