Allergien beim Hund

0

Diagnose

Contents

Zur Diagnose dienen verschiedene Allergietests, wobei die Ergebnisse unter Berücksichtigung der Symptomatik zu interpretieren sind. Vor der Untersuchung sollten andere Erkrankungen wie Parasitenbefall und Hautinfektionen ausgeschlossen werden. Die sicherste Methode, eine Allergie festzustellen, ist der Intrakutantest. Dabei werden ca. 30 einzelne Testallergene in die geschorene und mit Filzstift markierte Haut injiziert. Bei den Stoffen, auf die der Hund eine allergische Reaktion zeigt, bilden sich an der Einstichstelle rote Quaddeln. „Falsch positive Resultate sind hier seltener als bei den Bluttests“, sagt Dr. Stefanie Peters, ehemalige Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Veterinärdermatologie. Bei einem Bluttest werde nämlich nur der Antikörperspiegel auf diverse Substanzen gemessen. Ist er hoch, so bedeute das nur, dass der Körper sich bereits mit dem Stoff auseinandergesetzt hat, nicht unbedingt, dass tatsächlich eine Allergie vorliegt. Eine geeignete Möglichkeit zur Diagnose von Futtermittelunverträglichkeiten ist die Ausschlussdiät (siehe Kasten).

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".