Kochen für Hunde – Zutatenkunde: Möhre

0

Zutaten-Glossar: Möhre

Ob du sie nun Gelbe Rübe, Möhre, Karotte nennst, dieses Gemüse ist vor allem gekocht bekömmlich und enthält viele gesunde Inhaltsstoffe. Möhren enthalten hohe Mengen an Alpha- und Beta-Karotin außerdem auch Eisen, B-Vitamine, Folsäure, Magnesium, Kalzium und Phosphor. Die Nährstoffe erschließen sich am besten nach einem langsamen, langen Köcheln für den Hund.

Rohe Möhren füttert Ihr am Besten, wie jedes rohe Gemüse, mit Öl oder Quark, da nur so die fettlöslichen Vitamine optimal verwertet werden können.

Als Schonkost und Knabberei
Auch als Teil eines Schonkost-Programms eignen sich Möhren wunderbar. Das enthaltene Pektin bildet einen schützenden Film auf der Magen- und Darmschleimhaut und kann damit auch Reizungen des Verdauungstraktes vorbeugen.
Gib deinem Hund doch auch ab und zu einfach mal eine Möhre als gesunde Knabberei zwischendurch! Die meisten Hunde werden die gelbe Rübe begeistert annehmen.

Hier findest duein leckeres Rezept für Hunde mit Möhren!

Avatar