Kochen für Hunde – Zutatenkunde: Hühnerei

0

Zutaten-Glossar: Hühnerei

Der Eiweißlieferant Nr. 1 für Hunde: Das Hühnerei! Mit einer biologischen Wertigkeit von 93 Prozent ist das Hühnerei in Sachen Eiweiß-Verwertbarkeit kaum zu toppen.

Ein rohes Hühnereigelb zwischendurch ist eine besondere Delikatesse. Das ist für Hunde wahrscheinlich ein ähnliches Vergnügen, wie für zweibeinige Gourmets der Genuss von Austern. Allerdings sollten Hunde kein rohes Hühnereiweis bekommen: Das kann zu gesundheitlichen Problemen führen! Gekocht ist das ganze Ei in Ordnung. Je nachdem, ob der Hund bestimmte Organerkrankungen hat, kommt Ei nicht als Teil der Ernährung infrage.

Ei auch mit Schale geben

Neben Proteinen und Fetten enthalten Eier auch viele Vitamine und Spurenelemente. Die Eierschale ist ein prima Calciumlieferant! Allerdings solltest du deinem Hund nur Eierschalen geben, die sauber sind und an denen keine Rückstände haften.

Hier findest du ein leckeres Rezept für Hunde mit Eiern!

Avatar