Welpengesundheit und Welpenpflege

0

Langsam wachsen: Bewegungsapparat und Ernährung

Contents

Welpen haben einen empfindlichen Bewegungsapparat

Der Bewegungsapparat des Welpen ist noch sehr empfindlich. Beim Spielen und auf Spaziergängen solltest du deshalb immer darauf achten, dass der kleine Draufgänger es nicht zu wild treibt. Insbesondere wilde Spiele auf rutschigen Böden wie Fliesen oder Laminat sind Tabu – sie können die Gelenke nachhaltig schädigen und sogar zu Hüftdysplasie führen. Auch lange Spaziergänge sind für Welpen noch Tabu. Abwechslung, Spiel und Kopfarbeit sind gefragt, niemals sollte ein Welpe bis zur körperlichen Erschöpfung ausgepowert werden.

Auch sind extreme Belastungen wie Laufen am Fahrrad, hohe Sprünge oder gar Hundesport für Welpen noch ganz und gar Tabu. Natürlich solltest du den Welpen auch nicht zuhause einsperren – seine Muskeln müssen mit regelmäßiger, aber mäßiger Bewegung aufgebaut werden. Stufen und steile Steigungen sind für Welpen ebenfalls noch tabu - wenn sie sich nicht vermeiden lassen, sollte der Welpe auf den Arm genommen werden.

Ernährung ist wichtig für die Gesundheit

Die Ansprüche eines Welpen an eine geeignete Ernährung variieren von Rasse zu Rasse. Als Welpeninteressent:in informierst du dich am besten bei Züchtern/Züchterinnen und Tierärzten:innen ausführlich über die richtige und altersgerechte Ernährung deines Welpen. Wichtig ist, dass du ihm mehrere (drei bis vier) Mahlzeiten am Tag gibst und niemals fettleibig fütterst. Über den idealen Ernährungszustand kann dich der Tierarzt/die Tierärztin informieren.

Die Veterinärmediziner ist auch der Ansprechpartner in allen Fragen rund um den Impfplan, Wurmkuren und die Parasitenvorsorge beim Welpen. Welpeninteressenten lassen sich am Besten noch vor der Abholung des Welpen ausführlich beraten. Auch wenn der Welpe irgendwelche Auffälligkeiten zeigt, sollte die Telefonnummer des Tierarztes/der Tierärztin immer griffbereit liegen  – lieber einmal zu viel nachgefragt, als einmal zu wenig!

Wer der weit verbreiteten hündischen Panik vor dem Tierarzt/der Tierärztin vorbeugen möchte, kann mit dem völlig gesunden Hund noch vor der ersten Impfung den Tierarzt/die Tierärztin seines Vertrauens aufsuchen und ihn bitten, dem kleinen Patienten einfach nur ein nettes Wort und eine Leckerei zu schenken. Nach Absprache sind die allermeisten Tierärzte gerne dazu bereit, und der Welpe wird eine positive Verbindung zu ihnen aufbauen.

Nicht nur die umsichtige Vorsorge, sondern auch die richtige Pflege ist wichtig für die Gesunderhaltung des Welpen. Dabei gibt es einiges zu beachten.