Mit diesen Tipps kommen Hunde gesund durch den Winter

0

In der kalten Jahreszeit haben auch so manche Vierbeiner mit einigen Problemen zu kämpfen. Ihr Fell schützt die meisten Hunderassen zwar vor Kälte, dennoch sollten wir bei der Fellpflege, beim Gassigehen und bei der Ernährung einige Dinge beachte, damit unsere Hunde im Winter gesund bleiben.

Kälteempfindliche Vierbeiner schützt natürlich ein gut sitzender wärmender Mantel vor Unterkühlung und Erkältungen. Hunde, die ihn als ungewohnt oder störend empfinden, lassen sich mit Leckerli als Belohnung an das Tragen gewöhnen. Regelmäßiger Auslauf und viel Bewegung sind für Hunde auch im Winter sehr wichtig. Deshalb solltest du nur bei extrem schlechtem Wetter auf die großen Spaziergänge verzichten.

Gesunde Pfoten

Kälte, Schnee und Streusalz stellen für die Pfoten eine zusätzliche Herausforderung dar. Bei langhaarigen Hunden sollte das Fell zwischen den Zehen kurz gehalten werden. Das hilft zu verhindern, dass sich Schnee festsetzt oder sich beim Gassigehen in der Kälte kleine Eiskugeln bilden.

Streumaterialien wie Auftausalze oder Rollsplitt greifen nicht nur die Vegetation an, sondern schädigen auch die sensible Haut der Zehenzwischenräume. Da der Hund die gereizten Stellen sauber leckt, kann es zu Entzündungen kommen. Diese heilen nur langsam. Es empfiehlt sich deshalb, die Pfoten vorsorglich mit Pfotenschutzwachs einzucremen. Die Ballen werden durch das Wachs geschmeidiger und sind gleichzeitig vor aggressivem Streusalz geschützt.

Viele Hundehalter ziehen ihren Vierbeinern auch Pfotenschutz-Schuhe an. Allerdings müssen sie an diese Fußbekleidung zunächst gewöhnt werden. Falls eine durch Streusalz verursachte Entzündung nicht innerhalb weniger Tage abheilt, solltest du mit deinem Hund zum Tierarzt.

Wenn der Vierbeiner zum Tierarzt muss

Die Kosten einer Tierarztbehandlung übernimmt in der Regel die Tierkrankenversicherung. Über die Leistungen einer Krankenversicherung für Haustiere können sich Tierhalter zum Beispiel auf www.gothaer.de informieren. Die Höhe des Monatsbeitrags einer Tierkrankenversicherung lässt sich online berechnen und die geeignete Versicherung ebenso online abschließen.

Zum Leistungsspektrum einer Hundeversicherung zählen neben der Kostenübernahme tierärztlicher Behandlungen auch die Kosten für notwendige Operationen sowie die Organisation einer Unterbringung im Notfall. Bei Rechtsfragen zum Tier besteht die Möglichkeit, telefonische Unterstützung durch Rechts-Experten in Anspruch zu nehmen.

Vitaminreiche Ernährung gegen Erkältungskrankheiten

Damit der Vierbeiner auch im Winter gesund bleibt, ist eine vitaminreiche Ernährung hilfreich. Der Energiebedarf eines normalen Hundes ist entgegen einer weit verbreiteten Meinung in der kalten Jahreszeit keinesfalls erhöht. Er braucht daher für gewöhnlich keine zusätzliche Ration.

Ähnlich wie beim Menschen führt eine fette, kalorienreiche Ernährung auch bei Hunden zu Übergewicht. Es kann allerdings sinnvoll sein, Futter mit zusätzlichen Vitaminen zu füttern. Auch Hunde sind im Winter häufig erkältet. Typische Erkältungssymptome äußern sich meist durch Husten, verminderten Appetit oder Fieber und eine ständig laufende Nase. Vor allem im Winter sollten sich Hunde deshalb in einer trockenen, warmen Umgebung aufhalten. Das Körbchen oder Bett sollte so platziert sein, dass der Hund sich nicht durch Zugluft erkältet. Damit er erkältungsfrei bleibt, sollte der Hund zudem nicht auf frisch gewischtem Fußboden liegen und nach einem Spaziergang im Regen oder Schnee sofort mit einem Handtuch trocken gerubbelt werden.

Melanie Feutlinske

Nützliche gratis Downloads …

In unseren gratis E-Books & Downloads erhältst du kompaktes Fachwissen zu Gesundheit, Ernährung und Training.
» zu den gratis Downloads

Scroll Up