Tierarzt-Sprechstunde mit Dr. Seeburg

0

Kastration bei Deutschem Schäferhund

"Wir haben einen DSH-Rüden der jetzt 1 Jahr und 5 Monate ist, wir haben Ihn mit 8 Monaten unkastriert aus dem Tierheim bekommen.Er hat mehrere Defizite:

Er konnte nicht laufen, ist aber HD Frei (kam aus schlechter Haltung und wurde sofort als Welpe in den Zwinger gesperrt). Das haben wir in den Griff bekommen, ist zwar noch nicht 100% aber es wird. Auch seine Mißhandlung, die er erfahren haben muss, ließ sich korrigieren. Er hat zudem noch eine Futtermittelallergie gegen tierische Fette wie Schwein und Rind. Jetzt wo er zum Rüden wird hat er einen wahnsinnigen Hormonüberschuß wo er das Futter verweigert und total außer Kontrolle gerät, wenn es raus geht. Hat er den Geruch von einer läufigen Hündin aufgenommen, vergisst er alles was er gelernt hat, man kann ihn eigentlich garnicht mehr händeln. Er hat schon 2 Mal eine Spritze bekommen, um ihn Hormonell lahmzulegen, was auch gut half und wir uns sicher waren, er wird kastriert. Doch eine Anfrage im Schäferhundforum gab deutlich Widerspruch, wo ein Kommentar lautete, wenn wir ihn kastrieren lassen wird er unberechenbar, da wären DSH zu predisziniert? Stimmt das? Er hat durch diesen Hormonüberschuß wahnsinnige Probleme frisst sehr selten und baut immer mehr ab. Unsere Tierärztin sagte, es muß schnell gemacht werden, aber ich bin durch die negativen Meinung schwer verunsichert, denn unser Angst liegt darin, dass er vielleicht den Kindern über agressiv wird? Würde mich über Ihre Meinung dazu sehr freuen."

Tanina S. mit Deutschen Schäferhund Sammy (1 1/2 Jahre alt)

Unser Experte: Operative Kastration

Vertrauen Sie Ihrer Tierärztin! ?

Die schon angewandte chemische Kastration hat ja bereits den gewünschten Erfolg gezeigt. Um diesen nun dauerhaft zu erzielen, halte ich eine operative Kastration für angebracht.? Je später Sie sich aber dafür entscheiden, desto stärker prägt sich das jetzige Verhaltensmuster von „Sammy“ aus. ?Leider wird beim Deutschen Schäferhund die Tendenz beobachtet, diese auffälligen Muster im Verhalten zu entwickeln.

Als „zugelassener HD/ED-Röntgenarzt für DSH und Dobermann“ erlauben Sie mir bitte noch den Hinweis, dass die offizielle HD/ED-Röntgenbefundung erst im Alter von 18 Monaten erfolgt.

Alles Gute für Sie und „Sammy“!

Dr. Wolf-Rainer Seeburg

Avatar