Sommerzeit – Reisezeit: warme Temperaturen locken auch Plagegeister an

0

Hunde-Schutz vor Zecken, Mücken & Co. ist Pflicht!

Wenn im Sommer die Natur ruft, kehren auch unliebsame Wegbegleiter von Hund und Mensch zurück: Zecken, Mücken und Flöhe sind nicht nur lästig, sondern können auch gefährliche Krankheiten wie Borreliose, Babesiose und Leishmaniose übertragen.

Tierärzte empfehlen daher, Hunde mit doppelt wirksamen Mitteln zu schützen, die die Parasiten nicht nur abschrecken, sondern auch abtöten.

Sie verhindern, dass der Hund gestochen wird und dabei Krankheitserreger übertragen werden. Zudem töten sie innerhalb kurzer Zeit Parasiten ab, die mit ihnen in Berührung gekommen sind. So beugen sie einer Infektion anderer Tiere und Menschen vor.

Doppelt wirksamer Schutz mit exspot® und dem Scalibor® Protectorband

Besonders wirksam sind Wirkstoffe wie Permethrin und Deltamethrin. Permethrin wird z. B. als Spot-on-Tropfen (z. B. exspot®) in den Nacken des Hundes getropft. Der Wirkstoff verteilt sich innerhalb weniger Stunden über das ganze Fell und schützt den Vierbeiner etwa vier Wochen lang.

Das Scalibor® Protectorband, das um den Hals des Hundes gelegt wird und Deltamethrin enthält, bietet sogar bis zu sechs Monate lang einen sicheren Schutz vor Parasiten. Für den Hund selbst sowie für Kinder und Erwachsene ist der Kontakt mit dem Fell des geschützten Hundes unbedenklich. Die Grafik rechts zeigt die Verteilung des Wirkstoffs.

Neue Gefahren durch den Klimawandel

Durch die Klimaerwärmung finden immer mehr Wärme liebende Parasiten den Weg nach Mitteleuropa. In Deutschland hat sich in den letzten Jahren vor allem die Bunt- oder Auwaldzecke ausgebreitet.

Sie ist Überträgerin der Babesiose ("Hundemalaria"), die sich unter anderem durch hohes Fieber, starken Durst, Apathie und Schwäche beim Hund zeigt. Werden die Symptome nicht rechtzeitig erkannt, sterben viele der infizierten Tiere.

Weiter nach Norden breitet sich auch die Sand- oder Schmetterlingsmücke aus. Sie ist vor allem im Mittelmeerraum zuhause, wurde aber auch schon in Südwestdeutschland nachgewiesen. Wer mit seinem Hund in den Urlaub ans Mittelmeer fährt, sollte das Tier unbedingt vor Stichen der Sandmücke schützen, z. B. mit dem Scalibor® Protectorband.

Sandmücken übertragen die schwere und lang andauernde Krankheit Leishmaniose, die unbehandelt innerhalb von zwei Jahren zum Tod des Tieres führt. Symptome sind z. B. eine Abmagerung des betroffenen Tieres, vergrößerte Lymphknoten und Haarausfall.

Weitere Informationen zum Thema:

Umfangreiche Informationen zu Zecken, Mücken, Flöhen, den von ihnen übertragenen Krankheiten und Vorsorgemöglichkeiten gibt es auf folgenden Internetseiten:

www.exspot.de und www.scalibor.de

Avatar