Plötzliche Gangstörungen & Lähmungen → Rückenmarksinfarkt

0

Wie aus dem Nichts zeigt der Vierbeiner plötzlich Gangstörungen und sogar Lähmungen. Als Ursache kommt ein Rückenmarksinfarkt infrage.  Damit eine Therapie erfolgreich sein kann, ist eine sofortige stationäre Aufnahme und intensive Betreuung wichtig. Mehr darüber berichtet Dr. Jennifer Nehls in Ausgabe 8/19. Einige wichtige Infos bekommst du bereits hier. 

Das passiert bei einem Rückenmarksinfarkt

Bei einem Rückenmarksinfarkt dringt ein Stück der Bandscheibe in ein Blutgefäß ein, welches das Rückenmark versorgt. Das Bandscheibenmaterial wird explosionsartig mit großer Wucht in das Blutgefäß geschleudert, was die plötzlich auftretenden und sehr heftigen Symptome erklärt. Warum dies passiert, ist bisher unklar. Der Infarkt tritt gehäuft im Bereich der Lendenwirbelsäule auf.

Wann tritt er auf?

Der Infarkt tritt gehäuft bei körperlicher Anstrengung (Spaziergang, Toben) oder ein bis zwei Stunden danach auf. Die Symptome entstehen sehr plötzlich, manchmal mitten in der Bewegung. Typisch sind Gangstörungen gefolgt von einer spastischen oder schlaffen Lähmung der Beine. Der Bandscheibenvorfall verursacht ähnliche Beschwerden, die in ihrer Ausprägung auch sehr variabel und von der Lokalisation des Vorfalls abhängig sind.

Schnell handeln

Die wichtigste Maßnahme ist eine sofortige stationäre Aufnahme und intensive Betreuung. Das soll unter anderem lokale Rückenmarksschäden durch Medikamente begrenzen.

Wo finde ich eure Zeitschrift?

Kiosk finden, an dem ich DER HUND kaufen kann

Möglichkeiten, DER HUND zu abonnieren und als ePaper und/oder Print-Heft zu lesen

DER HUND auf Readly lesen 

Lena Schwarz

… schnüffelt als Redakteurin für DER HUND durch die faszinierende Welt der Caniden, löchert Fachleute mit Fragen, trifft außergewöhnliche Vierbeiner und deren Menschen und teilt die Geschichten und Bilder online sowie im Printheft. Besonders gern ist sie mit Hund wandernd unterwegs.