Mit dem Hund auf Reisen – darauf kommt es beim Transport an

0

Die meisten Hundehalter nehmen ihren Vierbeiner mit in den Urlaub. Es ist ungemein wichtig, dass der Hund während der Autofahrt richtig gesichert ist, damit der Fahrer nicht abgelenkt wird und die Konzentration nicht beeinträchtigt ist.

Auch bei kurzen Fahrten muss man seine Haustiere im Auto sichern. Falls ein Unfall sie durch den Innenraum schleudert, gefährdet das nicht nur sie, sondern auch den Fahrer und die weiteren Insassen. Darüber hinaus fährt nicht jeder Hund gern von Anfang im Auto mit. Gewöhne ihn daher langsam und behutsam an das Fahrzeug und darin gefahren zu werden.

Längere Autofahrten sind für Haustiere ebenso anstrengend wie für Menschen. Es ist daher wichtig, in regelmäßigen Abständen Zwischenstopps einzulegen. Dabei kannst du deinem Hund Gelegenheit geben, sich zu lösen und sich zu bewegen. Bei Urlaubsreisen mit dem Hund solltest du dich bereits vorher über hundefreundliche Rastplätze, Hundefreilaufwiesen und Möglichkeiten zum Gassigehen während der Anreise und am Urlaubsort informieren. Eine ausreichende Wasserzufuhr während der Fahrt ist auch extrem wichtig.

Hunde richtig im Auto sichern

Als sicherstes Transportmittel für Haustiere im Auto gelten Boxen. Sie sind in unterschiedlichen Ausführungen für verschiedene Zwecke erwerbbar. Hundeboxen kommen auch zur sicheren Unterbringung des Tieres bei Abwesenheit des Halters und als Rückzugsort in ungewohnter Umgebung zum Einsatz.

Es wird zwischen Metallboxen und Kunststoffboxen unterschieden. Metallboxen entsprechen den im Straßenverkehr geltenden Sicherheitsvorschriften, sind äußerst stabil und einfach zu reinigen. In der Hundebox ist der Vierbeiner bei Unfällen geschützt. Falls das Tier einmal im Auto warten muss, ist die Box eine gut belüftete und ausbruchsichere Unterbringung. Stabile Hundeboxen für den Hundetransport gibt es zum Beispiel im Sortiment von dogsworld.at. Hundegerechte Einzel- oder Doppelboxen wie die Dogsworld Hundeboxen bieten ausreichend Platz, damit der Vierbeiner auch längere Fahrten gut meistert. Transportboxen für Hunde werden auch von Hundesportlern, Rettungshundestaffeln, Hundeschulen, Polizeihundestaffeln, Jägern und Begleithund-Ausbildern für den Transport kleiner und großer Hunde genutzt.

Hunde an die Transportbox gewöhnen

Für die Fahrt solltest du eine Hundedecke in die Hundebox legen, damit dein Hund bequem liegt. Zahlreiche Hundehalter verwenden die Hundetransportbox auch im Urlaub als Hundebett. Meist fühlen sich Hunde in einer Transportbox im Auto wohler als angeschnallt auf der Rückbank oder im Hundekörbchen. Dennoch kann die Gewöhnung einige Zeit in Anspruch nehmen. Falls dein Vierbeiner dafür zugänglich ist, kannst du ihn über Futter an die Box gewöhnen. Leckerlis als Belohnung helfen in der Regel, den Hund in die Transportbox zu locken. Zunächst legst du die Lieblings-Leckerlis in die Box. Gib dem Hund anschließend genügend Zeit, um die Hundebox in Ruhe zu erkunden.

Hundetransportboxen eignen sich für jede Hunderasse. Um die Sicherheit des Tieres während dem Transport im Auto zu erhöhen, sollte die Box zusätzlich einen Anti-Rutsch-Belag bekommen. Ein handelsüblicher Gurt trägt dazu bei, dass das Tier unbeschadet am Reiseziel ankommt.

Avatar