Zwergschnauzer

0

Größe:

30 bis 35 cm

Ursprung:

Die Wurzeln des Zwergschnauzers (FCI-Nr. 183) liegen im Raum Frankfurt am Main. Ende des 19. Jahrhunderts wurde er noch als Rauhhaariger Zwergpinscher bezeichnet, denn ursprünglich trennte man Zwergschnauzer und Affenpinscher nicht voneinander. Es war anfangs keine leichte Aufgabe, aus den verschiedenen Formen, Größen und Typen sowie der Vielfalt an harten, weichen und seidigen Haarstrukturen einen Kleinhund zu züchten, der äußerlich und charakterlich seinem „größeren Bruder“, dem Schnauzer, voll entsprach.

Verwendungszweck:

Früher wurden Zwergschnauzer wegen ihres schneidigen Temperaments besonders auf Höfen und in Ställen als Vertilger von Ratten und Mäusen eingesetzt. Heute sind sie beliebte Familien- und Begleithunde, die sehr aktiv sind und leicht für den Hundesport begeistert werden können.

Wesen:

Zu den Wesenszügen des Zwergschnauzers zählen Klugheit, Unerschrockenheit, Ausdauer und Wachsamkeit. Diese Eigenschaften machen ihn zu einem angenehmen Haushund, der sich ebenso als Wach- und Begleithund eignet. Außerdem ist ihm eine gewisse Dickköpfigkeit eigen, so daß man bei der Erziehung konsequent sein sollte.

Interessante Links: