Owczarek Podhalanski

0

Größe:

60 bis 70 cm

Ursprung:

Die Heimat dieses großen weißen Hirtenhundes ist Polen, genauer gesagt, die Landschaft Podhale zwischen den Städten Zakopane und Nowy Targ sowie das Tatra-Hochgebirge. Außerhalb Polens ist diese Rasse bis heute immer noch eher selten. Erst 1963 wurde der Polski Owczarek Podhalanski von der FCI anerkannt. In Deutschland betreut ihn der „Allgemeine Klub für Polnische Hunderassen“ (APH).

Verwendungszweck:

Arbeitet der Podhalaner in seiner Heimat Polen noch heute frei als Herdenschutz- oder Wachhund, so schätzt man ihn in anderen Ländern Europas als attraktiven Begleiter. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden hat der „weiße Riese“ inzwischen Liebhaber gefunden.

Wesen:

Der wachsame Polski Owczarek Podhalanski ist weder ein Zwingerhund noch sollte er eine Schutzhundausbildung durchlaufen. Ausgeglichen im Wesen und mit einer hohen Reizschwelle versehen, ist er trotzdem kein Hund für jeden. Wer sich mit Herdenschutzhunden auskennt und dem selbstbewussten Podhalaner die nötige Führung gibt, hat in ihm aber einen loyalen Gefährten.

Interessante Links: