Galgo Espanol

0

Größe:

60 bis 70 cm

Ursprung:

Der Galgo Español gilt wie der Greyhound, der Deerhound und der Irish Wolfhound als Nachfahre der keltischen Windhunde. Als wertvolle Hasenjagdgehilfen begleiteten sie die Kelten auf ihren Zügen durch Europa und fanden auf diese Weise Verbreitung. Während im Laufe der Zeit in vielen anderen europäischen Ländern aber der Jagd mit Laufhunden der Vorzug gegeben wurde, blieb die Jagd mit Windhunden in Spanien weiterhin beliebt. Die offizielle Anerkennung durch den FCI erfolgte erst 1972 (FCI-Nr. 285). Unter den 13 anerkannten Windhundrassen nimmt der Galgo Español sowohl größen- als auch gewichtsmäßig eine mittlere Stellung ein. Es ist aber die einzige Windhundrasse, die sowohl als Glatthaar als auch als Rauhhaar existiert.

Verwendungszweck:

Obwohl sie in ihrem Ursprungsland Spanien als reine Gebrauchshunde gehalten werden, eignen sich Galgos auch als Begleit- und Familienhunde.  Er ist zudem ein idealer Hund für sportliche Menschen.

Wesen:

Sie sind anhänglich und ruhig, wollen nicht immer im Mittelpunkt stehen. Die zurückhaltenden Galgos sind entgegen der landläufigen Meinung, dass Windhunde nicht gehorsam sind, sogar relativ leicht zu erziehen. Man muss aber immer bedenken, dass Galgos einen ausgeprägten Jagdinstinkt haben, auch der besterzogenste Galgo läuft einem Hasen hinterher.

Interessante Links:

Miriam Wirths

... arbeitet im Online-Team der DER HUND Website und an der » Facebook-Fanpage. Ihr absoluter Lieblingshund aus unserem Rasselexikon ist der » Kooikerhondje - werft doch gleich mal einen Blick auf den "alten Holländer".