Hundefreundliche Schlafzelte für Obdachlose

0

Nicht ohne unsere Hunde

Die Temperaturen sind auf Rekordtiefe, halb Europa versinkt im Schnee. Was für uns noch einigermaßen romantisch ist, ist für unsere obdachlosen Mitbürger akut lebensbedrohlich. Trotzdem verweigern viele von Ihnen die offiziellen Notschlafstellen, weil ihre Hunde dort nicht geduldet werden.

Viele Obdachlose nehmen das Risiko, in den tödlich kalten Nächten auf offener Straße zu erfrieren, eher in Kauf, als ihren treuen Vierbeiner in der arktischen Kälte im Stich zu lassen. Nachdem auch die Rheinbahn in Düsseldorf sich geweigert hatte, des Nachts die Bahnhöfe für die Obdachlosen geöffnet zu lassen, hat Oberbürgermeister Dirk Elbers die Sache selbst in die Hand genommen.

Nun steht unter den Rheinpromenaden ein riesiges, beheiztes Schlafzelt für Obdachlose bereit, in dem es nicht nur heisse Getränke und ärztliche Betreuung gibt, sondern auch ihre Hunde willkommen sind. "In Düsseldorf muss in diesem strengen Winter keiner auf der Straße schlafen," stellt Oberbürgermeister Elbers klar. (je)

Stadthunde-News 09. Januar 2009

Jetzt weiterlesen!

Aktuelle Stadthunde-News und Artikel zum Thema finden Sie unter: Reportage: Hund Noah trifft einen Obdachlosen - Hund und Winter - "Tierheim im Tal", Hilfe für slowakische Hunde - Hunde in der Winterzeit

Hier geht es zurück zum Stadthunde-News-Channel

Avatar