Fell-und Körperpflege beim Hund

0

Filzplatten

Am Bauch, an den Füßen, an den Oberschenkelrückseiten und hinter den Ohren entsteht besonders häufig Filz. Eine Möglichkeit der Vorbeugung ist, das Fell hier grundsätzlich kurz zu halten. Auch ein Entfilzungsspray und das Einmassieren von Öl können helfen, die hartnäckigen Verknotungen im Fell zu lösen. Wer zu lange untätig war und bereits richtige Filzplatten im Hundefell findet, wendet sich besser an einen Hundefrisör. Dieser hat die entsprechenden Geräte und Pflegeprodukte, um das Haar zu entwirren – im schlimmsten Fall hilft allerdings nur noch die Schere. Wichtig: Auch kleinere Flächen, beispielsweise hinter den Ohren, müssen unbedingt gepflegt werden, da die Haut unter den Filzplatten nicht ausreichend Luft bekommt. Das begünstigt das Entstehen von Pilzen und die Ansiedelung von Bakterien. Parasiten finden hier einen sicheren Unterschlupf.

Regelmäßiges Bürsten und Kämmen entfernt den gröbsten Schmutz aus dem Fell des Hundes. Ein Vollbad ist deshalb nur selten nötig. Die Hundefrisörin Christina Grantz rät dringend von häufi gem Shampoonieren ab: „Das tut der Hundehaut nicht gut.“ Wenn gebadet wird, so sollte ein hochwertiges, rückfettendes Shampoo verwendet werden. Anschließend empfiehlt die Expertin einen Pflegebalsam für bessere Kämmbarkeit. „Wer mag, kann für die Pflege zwischendurch spezielle Sprays nutzen. Die machen das Haar geschmeidig und beugen Verfilzungen vor.“

Ken Knabe

... führt seit 1992 Retriever, Hundeausbildung ist sein Hobby. Der Diplom-Politologe hat nach einem Tageszeitungsvolontariat für eine große Kinozeitschrift in Hamburg gearbeitet, ehe er sich auch beruflich Hunden widmete.